Wieder eine sinnlose Tat

Vandalismus am Therme-Parkplatz wird jetzt wieder ein Sicherheitsdienst engagiert?Von MATHIAS SIMONBad Sooden-Allendorf. Fr Stadt

Vandalismus am Therme-Parkplatz wird jetzt wieder ein Sicherheitsdienst engagiert?

Von MATHIAS SIMONBad Sooden-Allendorf. Fr Stadt und Grenzmuseum war es kein wirklich guter Start ins neue Jahr: Unbekannte Randalierer haben Mitte Januar auf dem Parkplatz der WerratalTherme, direkt an der B27, wieder Hinweisschilder, Fugngerunterfhrung und Trafoksten mit schwarzer Farbe beschmiert, Vitrinen eingeschlagen und Informationstafeln zerstrt. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschtzt, so hoch wie nie zuvor. Wolfgang Ruske, Vorsitzender des Arbeitskreises Grenzinfomation e.V., rgert sich ber soviel Zerstrungswut und deren Regelmigkeit. Vierteljhrlich wrde der Aushang von Randalierern heimgesucht: Das Grenzmusuem Schifflersgrund ist bereits zum dritten Mal Opfer eines solch sinnlosen Vandalismus geworden. Die Zerstrung unserer Vitrine sammt Hinweistafel wird dem Verein 500 Euro kosten das schmerzt natrlich. Ruske: Auendarstellung der Stadt leidetDoch nicht nur der materielle Schaden tue weh, wie Ruske weiter erklrt: Das ist natrlich auch keine gute Werbung fr Bad Sooden-Allendorf. Wenn Auswrtige hier parken und in Richtung Stadtpark bzw. die WerratalTherme schlendern kommen sie an den Schmierereien vorbei. Was sollen die nur denken?, fragt Ruske, der die Tter im nheren Umfeld vermutet: Es kommen doch keine Personen von Auerhalb hierher nur um Dinge zu zerstren. Stadt und Grenzmuseum haben jetzt bei der Polizei Strafanzeige wegen Sachbeschdigung erstattet. Aufmerksame Brger werden brigens belohnt: Fr sachdienliche Hinweise hat der Vorstand der geschdigten Gedenksttte zwei Jahreskarten ausgelobt.Kommt der Sicherheitsdienst?Der Ruf nach mehr Sicherheit wird indess immer lauter und ist schon lngst bis ins Rathaus vorgedrungen: Brgermeister Frank Hix sieht Handlungsbedarf: Die Situation zeigt, dass ein Problem vorhanden ist, das wir diskutieren und auch etwas dagegen unternehmen mssen. Das Sicherheitsempfinden unserer Gste und Einwohner muss im Vordergrund stehen. Alle Parteien sind nun gefordert gemeinsam nach einer Lsung zu suchen, so Hix. Die Frage, ob in der Badestadt bald wieder ein Sicherheitsdienst nach dem Rechten sehen wird, beantwortete Hox so: Fest steht, er hat das subjektive Sicherheitsempfinden der Brger gestrkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg bei Frankenberg gefunden
Waldeck-Frankenberg

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg bei Frankenberg gefunden

Bei Bauarbeiten nahe der Frankenberger Burgwaldkaserne ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Es wurde ein Sicherheitsbereich im Radius von 750 …
Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg bei Frankenberg gefunden
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Noch kein Grund zu Feiern: Kasseler „Saatgutkonfetti“ in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“
Kassel

Noch kein Grund zu Feiern: Kasseler „Saatgutkonfetti“ in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“

Das Kasseler Start-Up Saatgutkonfetti war zu Gast bei der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ und feilschte um einen Deal mit einem der Investoren.
Noch kein Grund zu Feiern: Kasseler „Saatgutkonfetti“ in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Kassel

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Drei bislang unbekannte Täter haben am gestrigen Sonntagabend in der Straße „Roßpfad“ in Kassel-Wolfsanger offenbar einen 17-Jährigen beraubt und verletzt.
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.