Wieder auf Erfolgskurs – Sportinternat verzeichnet steigende Schülerzahlen

+

Bad Sooden-Allendorf. Mit bislang 16 Schülern ist das Sportinternat Bad Sooden-Allendorf in das neue  Schuljahr gestartet. In der gemeinnützigen Ei

Bad Sooden-Allendorf. Mit bislang 16 Schülern ist das Sportinternat Bad Sooden-Allendorf in das neue  Schuljahr gestartet. In der gemeinnützigen Einrichtung sind sportlich begabte Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren untergebracht, die in die Rhenanus-Schule gehen und dort von Lehrertrainern gefördert werden. Das Internat hatte vor Erhalt der Betriebserlaubnis im Jahr 2010 zunächst nur noch zwei Schüler.Leichtathletik, Basketball und Tennis werden leistungsorientiert angeboten. " Unser Konzept und Ziel ist, dass die Schüler sportlich und schulisch erfolgreich werden", erklärt der Internatsleiter Ralf Gedeck.

Dabei ist auch die 15-jährige Franziska Heiß, Deutsche Jugend-Meisterin im Stabhochsprung. "Gleich drei Mädchen sind seit August in unserem Internat", freut sich der Internatsleiter. Aus diesem Grund sei auch eine weibliche Betreuerin beschäftigt.

16 von 24 Plätzen belegt

Außerdem gebe es bereits zwei Voranmeldungen für das neue Schuljahr und auch noch während des Schuljahres seien Anfragen zu verzeichnen, so Gedeck. Nun seien 16 von insgesamt 24 Plätzen im Internat belegt und man liege gut im Zeitplan, innerhalb von drei Jahren das Internat wieder auszulasten.

"Wir sind stolz auf unsere Sportler und das Internat", zeigt sich Geschäftsführer und Bürgermeister Frank Hix beeindruckt von den guten Leistungen der Schüler und der hochwertigen Unterbringungsqualität. "Dass sich das Internat wieder so gut entwickelt hat, liegt ganz besonders an der hervorragenden Leitung und Betreuung", weiß Hix und ist dem Internatsleiter und seiner Mannschaft dankbar.Positiv für Stadt und Internat

Für die Stadt sei das Internat von ganz besonderer Bedeutung, weil dadurch Schüler für die Rhenanus-Schule und den Schulstandort gewonnen werden, so Hix. Außerdem erhalte es Arbeitsplätze in der Region und stärke die Kaufkraft im Ort. Aber auch zu den wichtigen Werbeträgern der Stadt zähle das Internat, denn die jungen Sportler treten sogar europaweit in Wettkämpfen an. "Auch die Eltern der Schüler kommen in unsere Stadt, übernachten hier und kaufen ein". Bad Sooden-Allendorf habe als Stadt des Sports einen guten Namen und das sei sowohl dem Internat, als auch dem Schulsportclub zu verdanken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Con Favore, das Hauptorchester des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V., siegte beim Hessischen Orchesterwettbewerb am zweiten Novemberwochenende in …
Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Bad Sooden-Allendorf feiert den 250. Geburtstag Beethovens

BSA hört Beethoven: Unter diesem Motto steht die Stadt im kommenden Jahr, wenn sich der Geburtstag von Ludwig van Beethoven zum 250. Mal jährt.
Bad Sooden-Allendorf feiert den 250. Geburtstag Beethovens

Gestüt Altefeld blickt auf 100-jährige Geschichte zurück

Die Geschichte des Gestüts Altefeld begann im Jahr 1919.
Gestüt Altefeld blickt auf 100-jährige Geschichte zurück

Karatekämpferin Renée Stein aus Herleshausen ist Sportlerin des Jahres

Weltranglistenerste, deutsche Meisterin und Vize-Europameisterin im Karate, Renée Stein, wurde zur Sportlerin des Jahres geehrt.
Karatekämpferin Renée Stein aus Herleshausen ist Sportlerin des Jahres

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.