Das „Wir“ soll weiter wachsen

+

Die Region. Die Lions wollen zukünftig noch mehr für die Gesellschaft leisten.

Hessisch Lichtenau.  Zusammen haben die Lions schon vielen geholfen, doch sie wollen noch viel mehr erreichen. So trafen sich jetzt zahlreiche die Mitglieder der Lions Clubs aus dem Werra-Meiner-Kreis, Hann. Münden und Hofgeismar zum jährlichen Zonenfest.Ausgerichtet wurde das Fest in diesem Jahr vom Lions Club Hessisch Lichtenau, dessen Präsident zurzeit Gerald Krug ist. Man kam zusammen, um einmal frei von allen Aktivitäten das Beisammensein zu genießen.   Man stärkt so das "Wir" der Lions. Und dieses "Wir" steht für Gemeinschaft und gemeinsame Hilfe. "Dieses ,Wir’ wollen wir immer noch ein wenig größer machen", erklärte es unter anderem Heike Bruchertseifer, die Zonenleiterin. Wie genau die Lions Clubs das erreichen können, das zeigte an diesem Abend Werner von Sengbusch, der schon zahlreiche Hilfsprojekte betreut hat und weiß, welche Chancen man hat, um zusätzliche Mittel für Hilfsprojekte zu bekommen. Dabei steht nicht nur die Hilfe für lokale Projekte auf der Agenda der Lions Clubs, sondern sie helfen auch international. So können aus 500.000 Euro für ein Projekt schnell 1,5 Millionen Euro werden, man müsse halt nur wissen, an wen man sich wenden muss. "Fragen sie mich einfach", so Sengbusch. So waren sich am Ende die Vertreter der Clubs einig: "Das ,Wir’ wird auch weiterhin wachsen."

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Bessere Verbindungen in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg und ganz Großalmerode mit Mobilfalt
Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Beate Basler übernimmt die Nachfolge von Uwe Marth im AWO-Altenzentrum von Hessisch Lichtenau
Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Für die Sanierung des Schwimmbades auf Burg Ludwigstein wurden 67.000 Euro bewilligt
Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.