vhs Witzenhausen zieht in stillgelegte Schule

+
V.li.: Landrat Stefan Reuß, Architekt Hans-Peter Schubert und vhs-Betriebsleiter Matthias Schulze inspizieren die Räumlichkeiten.  

Ab Mai ist es so weit: Die Volkshochschule Witzenhausen bezieht die ehemalige Steintorschule

Witzenhausen. Die Umbauarbeiten in der ehemaligen Steintorschule in Witzenhausen sind im vollen Gang. Hier wird demnächst die Volkshochschule (vhs) Werra Meißner einziehen. Die ersten Unterrichtsräume und Büros sind nahezu fertig gestellt.

Architekt Hans-Peter Schubert konnte kürzlich vhs-Betriebsleiter Matthias Schulze und Landrat Stefan Reuß durch die neu gestalteten Räumlichkeiten führen. Der Umzug der vhs-Witzenhausen von der Walburger Straße 38 in die Steinstraße 23 ist in der letzten April-Woche geplant. Ab 2. Mai soll bereits der erste Unterricht in der Steinstraße erfolgen. Ab diesem Zeitpunkt stehe auch die Verwaltung in vollem Umfang zur Verfügung, so Matthias Schulze.

Ein Aufzug und Barrierefreiheit erleichtern die Nutzung

Das denkmalgeschützte Gebäude wird zukünftig sechs Unterrichts- sowie diverse Mehrzweckräume, einen EDV-Raum sowie elf Büros beherbergen. Zusätzlich wurden für die insgesamt vier Etagen zwei neue – barrierefreie – Sanitärbereiche eingebaut und das zweite Treppenhaus gab sogar genug Platz für einen Aufzug her.

Die vhs wird hier, genau wie im ehemaligen Domizil, dem alten Gerichtsgebäude, auch eine Mehrfachnutzung anbieten, beispielsweise für den Kneipp-Verein sowie für Radio Meißner, erläuterte Betriebsleiter Matthias Schulze.

Keine Leerstände hinterlassen

 „Wir hinterlassen außerdem mit dem Auszug aus dem ehemaligen Gericht keine Leerstände“, betonte Landrat Stefan Reuß als Vertreter des Trägers der vhs. Eine volle Nachnutzung sei gesichert.

Die Steintorschule steht bereits seit zwei Jahren leer. Die sonderpädagogische Einrichtung befindet sich seither als Integrationsprojekt durch eine Kooperationsvereinbarung an der Johannisbergschule. Da die Stadt Witzenhausen die Steintorschule an den Kreis zurückgegeben habe, habe sich die Nutzung durch die vhs angeboten, so Reuß, zumal der Mietvertrag im Gerichtsgebäude zum Mai 2017 ausläuft.

Insgesamt investiert der Eigenbetrieb ,Volkshochschule, Jugend, Freizeit’ des Landkreises 840.000 Euro in die umfassende Sanierung. Die Arbeiten werden nahezu komplett mit heimischen Handwerksfirmen durchgeführt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Häusliche Gewalt: 22-Jähriger schlägt seiner Ehefrau ins Gesicht

Streitigkeiten zwischen Eheleuten in einem Witzenhäuser Ortsteil endeten gestern Abend mit einer Strafanzeige für den Ehemann. Der 22-Jährige ist gegen seine Ehefrau …
Häusliche Gewalt: 22-Jähriger schlägt seiner Ehefrau ins Gesicht

Paul-Moor-Schule in Reichensachsen gewinnt den Umweltschutzpreis

Der Umweltschutzpreises des Werra-Meißner-Kreises wurde in der vergangenen Woche zum 25. Mal verliehen. Zum ersten Mal fand die Verleihung in der Adam-von-Trott-Schule …
Paul-Moor-Schule in Reichensachsen gewinnt den Umweltschutzpreis

Gegenstände flogen aus dem Fenster: 8-Jähriger „räumt" Kinderzimmer auf

Der 8-Jährige aus Eschwege warf aus dem Kinderzimmer alle möglichen Gegenstände aus dem offenen Fenster auf die Straße. Dadurch wurden vor dem Haus geparkte Fahrzeuge …
Gegenstände flogen aus dem Fenster: 8-Jähriger „räumt" Kinderzimmer auf

Bildergalerie: Das war der Johannisfestzug in Eschwege

Eschwege Johannisfest Festumzug Bilder
Bildergalerie: Das war der Johannisfestzug in Eschwege

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.