Witzenhausens afrikanisches Herz schlägt im Wilhelmitenkloster

+

Von HEIDI TRAEGERWitzenhausen. Witzenhausen ist durch seine Geschichte eng mit dem schwarzen Kontinent verbunden. Sollte man diese Verbundenheit an ei

Von HEIDI TRAEGER

Witzenhausen.Witzenhausen ist durch seine Geschichte eng mit dem schwarzen Kontinent verbunden. Sollte man diese Verbundenheit an einem Ort festmachen, dann ist es mit Sicherheit das ehemalige Wilhelmitenkloster. Zwar legt seine Funktion als Sitz der ehemaligen Deutschen Kolonialschule (DKS), die 1899 ihren Lehrbetrieb im kolonialistisch-imperialistischen Geiste des Kaiserreiches aufnahm, nicht zwingend nahe, dass dort heute die besten internationalen Kontakte gepflegte werden. Doch nachdem der Lehrbetrieb 1944 eingestellt wurde, brach 1956 mit der Umbenennung der DKS in "Deutsches Institut für Tropische und Subtropische Landwirtschaft" (DITSL) eine neue Zeit an.

Heute unterstützt das DITSL mit Aus- und Fortbildungsprogrammen Fachkräfte aus aller Welt. Außerdem nutzt der Fachbereich 11 (Ökologische Agrarwissenschaften) der Universität Kassel einige Räume der ehemaligen Klosteranlage. Während "Treppen, Keller, Hinterhöfe" werden zahlreiche Ausstellungen unter dem diesjährigen Motto "Afrika" im sog. Zeichensaal, der Mensa und einem Keller stattfinden. Ela Köhler wird zusammen mit ihren 18 MalschülerInnen im Zeichensaal Werke in Aquarell, Öl, Tusche oder Kohle präsentieren.

Die Mensa wird Fotografien von Christian Puchert sowie Werke aus der Holzschmiede von Michaela Steidl beherbergen, die versucht "Nutzen mit der Kunst zu verbinden und in den Alltag zu integrieren". Im Keller wird die Ausstellung "Together – mit vier lächelnden Augen" eines deutsch-afrikanischen Paares zu bestaunen sein. Die gemalten Bildergeschichten aus Afrika sind Gemeinschaftswerke der studierten Künstlerin Helene Jankes (Farbsetzungen) und des Autodidakten Akemboa Sanyang (Zeichnungen), die seit 23 Jahren zusammen in Afrika leben. Im Innenhof wird an allen Tagen von verschiedenen afrikanischen Gruppen Musik gemacht und am Samstag die lange Afrikanische Party-Nacht steigen. Nähere Infos unter: www.kultur-im-denkmal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Starke Männer braucht das Erntefest

Bad Sooden-Allendorf. Die Vorbereitungen für das Erntefest in Bad Sooden-Allendorf laufen bereits im Verborgenen. Im Vorfeld der Großveranstaltung,
Starke Männer braucht das Erntefest

Gelungene Geburtstags-Party - Auf die nächsten 50 Jahre Freibad

Bad Sooden-Allendorf. Zwei Tage lang haben zahlreiche helfende Hände der TSG, des Freibad-Teams, der Tauchfreunde Werra-Meißner und er Freiwilligen
Gelungene Geburtstags-Party - Auf die nächsten 50 Jahre Freibad

Kreis wird Modellregion in Sachen Gesundheitsnetz

Werra-Meißner. Der Kreis und der Verein für Regionalentwicklung haben sich erfolgreich für den Aufbau eines regionalen Gesundheitsnetzes beworben.
Kreis wird Modellregion in Sachen Gesundheitsnetz

Eschweger Integrationsveranstaltung war ein voller Erfolg

Der Markt der Möglichkeiten in der Eschweger Stadthalle zog rund 1.000 Besucher an.
Eschweger Integrationsveranstaltung war ein voller Erfolg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.