Zwei Tote bei Flugunfall auf Segelflugplatz bei Eschwege

Segelflugzeug wird mit einer Seilwinde in die Luft gezogen.
+
Aus derzeit noch ungeklärten Gründen kam es beim Landeanflug auf den Zielflugplatz „Gut Friedrichsruh“ zu einem Strömungsabriss. Unser Symbolbild zeigt den Start eines Segelflugzeugs auf dem Eschweger Flugplatz.

Bei einem tragischen Flugunfall auf dem Gelände eines Segelflugplatzes bei Eschwege sind am Mittwochnachmittag zwei Menschen ums Leben gekommen.

Eschwege. Wie die Beamten der Polizeistation Eschwege berichten, war ein 65-jähriger Pilot aus Wehretal zusammen mit seinem 59 Jahre alten Mitflieger aus Sontra in den Nachmittagsstunden zu einem Rundflug aufgebrochen. Aus derzeit noch ungeklärten Gründen kam es gegen 17.15 Uhr beim Landeanflug auf den Zielflugplatz „Gut Friedrichsruh“ zu einem Strömungsabriss, infolgedessen der Pilot die Kontrolle über das Segelfluzeug verlor und das Fluggerät hart auf dem Flugplatzgelände aufschlug. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen erlagen beide Flugzeuginsassen noch an der Absturzstelle ihren schweren Verletzungen.

Die Kriminalpolizei Eschwege sowie die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen haben die Ermittlungen zur Aufklärung des Flugunfalls aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.