Schnellster Elfer

911 GT2 RS krönt Sportwagen-Palette bei Porsche

+
Spitze der Elfer-Reihe: Der 911 GT2 RS ist der bislang stärkste Sportler der Porsche-Baureihe und wird bis zu 340 km/h schnell. Foto: Daniel Wollstein/Porsche AG/dpa-tmn

Er ist der stärkste 911er auf der Straße: Der Porsche 911 GT2 RS rast in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der neue Sportwagen hat aber auch einen Preis der Superlative.

Stuttgart (dpa/tmn) - Absolute Spitze: Wenn der Porsche 911 zum Jahreswechsel als GT2 RS in den Handel kommt, wird er zur bislang stärksten und schnellsten Version des Sportwagens, die man auf öffentlichen Straßen bewegen darf.

Auch beim Preis markiert die zwar nicht limitierte, aber dennoch bereits ausverkaufte Serie die absolute Spitze, teilt der Stuttgarter Hersteller weiter mit. Denn 285 220 Euro musste man bislang ebenfalls noch für keine 911-Variante bezahlen.

Die Leistung des 3,8 Liter großen Turbomotors im Heck steigt auf 515 kW/700 PS, das maximale Drehmoment klettert auf 750 Nm, und der Wert für den Sprint von 0 auf 100 km/h verkürzt sich auf 2,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird erst bei 340 km/h erreicht.

Zum getunten Motor mit stärkeren Turbos und einer zusätzlichen Kühlung sowie der Leichtbau-Karosserie gibt es ein Rennsportfahrwerk, eine weiterentwickelte Doppelkupplung mit sieben Gängen sowie Karbonkeramik-Bremsen und ein betont sportliches Interieur mit rot-schwarzem Leder und Schalensitzen aus Sichtkarbon. Wer es noch sportlicher will, kann das Coupé zudem mit einem sogenannten "Weissach-Paket" bestellen, mit dem das Gewicht durch zusätzliche Teile aus Karbon und Titan um weitere 30 Kilogramm sinkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Corsa-Kannibalen": Diebesbande klaut reihenweise ein bestimmtes Autoteil

Eine neue Verbrechenswelle rollt über Corsa-Besitzer hinweg. Unbekannte nehmen die Autos in wenigen Minuten auseinander. Sieben Opfer gibt es bereits.
"Corsa-Kannibalen": Diebesbande klaut reihenweise ein bestimmtes Autoteil

Frau stellt in Duisburg ihr Auto richtig ab, muss aber trotzdem Strafe zahlen

Wer sein Auto auf einen offiziellen Parkplatz abstellt, rechnet nicht damit, ein Bußgeld bezahlen zu müssen. Aber auch eine Kleinigkeit kann zum Knöllchen führen.
Frau stellt in Duisburg ihr Auto richtig ab, muss aber trotzdem Strafe zahlen

Neuwagenkäufer über 60: männlich, markentreu, mobil

Beim Autokauf sind Senioren konservativ. Sie informieren sich am liebsten beim Händler und dort beim selben Ansprechpartner. Dann geht es los - und zwar gerne im SUV …
Neuwagenkäufer über 60: männlich, markentreu, mobil

Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen

Sie sind praktisch, ersparen einem viel Ärger - und sind kostenlos: Blitzer-Apps. Doch wer nicht aufpasst, dem drohen nicht nur Strafen - sondern sogar Gefängnis.
Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.