Augenärztliches Gutachten

Ab welcher Sehstärke darf man kein Auto mehr fahren?

+
Ab einer Sehstärke von unter 70 Prozent wird ein augenärztliches Gutachten notwendig.

Mobil trotz Handicap - das wünschen sich viele Menschen mit einer Sehbehinderung. Doch ab welcher Sehstärke wird ein augenärztliches Gutachten nötig?

Essen/Hannover - Menschen, die aufgrund einer angeborenen Sehschwäche oder einer Krankheit nur eingeschränkt sehen können, sind nicht grundsätzlich vom Autofahren ausgeschlossen, erklärt der Tüv Nord. Trotz einer Sehbehinderung können sie einen Führerschein machen.

Sehstärke: Diese Kriterien müssen Sie erfüllen

Allerdings legt die Fahrerlaubnis-Verordnung bestimmte Mindestkriterien fest. Die Sehstärke muss demnach mit oder ohne Brille oder Kontaktlinsen mindestens 70 Prozent betragen. Dann gilt der Sehtest für den Führerschein als bestanden.

Wird dieser Wert unterschritten, müssen die Menschen mithilfe eines augenärztlichen Gutachtens überprüfen lassen, ob das Autofahren mit der Sehbehinderung ohne die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer möglich ist.

Mit welcher Sehstärke ist das Autofahren untersagt?

Der Arzt begutachtet dabei das Gesichtsfeld, die Augenbeweglichkeit, das Stereosehen und das Farbensehen. Grundsätzlich ist es sogar möglich, mit nur einem funktionsfähigen Auge den Führerschein zu erwerben. Vorausgesetzt, das augenärztliche Gutachten bestätigt eine ausreichende Sehstärke.

Beträgt die Sehstärke auf beiden Augen oder die des besseren Auges allerdings weniger als 50 Prozent, dann ist das Autofahren nicht erlaubt.

Lesen Sie außerdem, was Sie als Autofahrer bei großer Hitze zu beachten haben und ob für Hunde die Anschnallpflicht gilt.

dpa

Auto-Entwicklung: So kam der Becherhalter nach Deutschland

Über den großen Teich: Komfortdetails wie der Cupholder kamen zumeist zuerst in amerikanischen Autos zum Einsatz bevor sie nach Europa schwappten. Foto: Peter Hetzmannseder/BMW/dpa-tmn
Über den großen Teich: Komfortdetails wie der Cupholder kamen zumeist zuerst in amerikanischen Autos zum Einsatz bevor sie nach Europa schwappten. Foto: Peter Hetzmannseder/BMW/dpa-tmn © Peter Hetzmannseder
Interkulturelle Unterschiede: Bei den Farben im Innenraum wählen deutsche Kunden eher schwarze Einrichtungen während Chinesen helle Töne bevorzugen. Foto: Daimler AG/dpa-tmn
Interkulturelle Unterschiede: Bei den Farben im Innenraum wählen deutsche Kunden eher schwarze Einrichtungen während Chinesen helle Töne bevorzugen. Foto: Daimler AG/dpa-tmn © Daimler AG
"Allerweltsgeschmack": In der Regel setzen Autodesigner auf Entwürfe, die auf der ganzen Welt Anklang finden, regionale Unterschiede in der Ästhetik gibt es dennoch. Foto: BMW/dpa-tmn
"Allerweltsgeschmack": In der Regel setzen Autodesigner auf Entwürfe, die auf der ganzen Welt Anklang finden, regionale Unterschiede in der Ästhetik gibt es dennoch. Foto: BMW/dpa-tmn © BMW
Deutsches Auto aus den USA: Der in South Carolina gebaute BMW X3 verfügt über die besonders in Amerika beliebten großen Ablagen für Flaschen und Kaffeebecher. Foto: Fred Rollison/BMW/dpa-tmn
Deutsches Auto aus den USA: Der in South Carolina gebaute BMW X3 verfügt über die besonders in Amerika beliebten großen Ablagen für Flaschen und Kaffeebecher. Foto: Fred Rollison/BMW/dpa-tmn © Fred Rollison
Große Frontpartie, großer Kühlergrill und nach hinten abfallende Linien - dieses Design trifft den Geschmack der Kunden in China. Foto: Daimler AG/dpa-tmn
Große Frontpartie, großer Kühlergrill und nach hinten abfallende Linien - dieses Design trifft den Geschmack der Kunden in China. Foto: Daimler AG/dpa-tmn © Daimler AG
Paolo Tumminelli ist Designprofessor an der International School of Design in Köln. Foto: Köln International School of Design/dpa-tmn
Paolo Tumminelli ist Designprofessor an der International School of Design in Köln. Foto: Köln International School of Design/dpa-tmn © 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Der grüne Abbiegepfeil erlaubt Autofahrern bei einer roten Ampel rechts abzubiegen. Doch die meisten nutzen ihn falsch - im schlimmsten Fall droht sogar Bußgeld.
Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?

Das Verkehrsschild "Anlieger frei" lässt Autofahrer grübeln. Wer verbirgt sich hinter dem Begriff "Anlieger"? Handelt es sich hierbei nur um Anwohner?
Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?

Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Der Kia Sportage ist ein SUV der ersten Stunde. Seit 26 Jahren rollt der Koreaner auf Europas Straßen. Wir haben das Facelift der vierten Generation im Alltag getestet. …
Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Durch die Corona-Zwangspause haben viele Autofahrer Termine auf die lange Bank geschoben. Doch bei dem warmen Wetter ist jetzt höchste Zeit, von Winter- auf Sommerreifen …
Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.