723 000 Staus

ADAC meldet Staurekord für 2017

+
Die Staus aus dem Jahr 2017 ergeben der ADAC-Staubilanz zufolge eine Gesamtlänge von 1,45 Millionen Kilometer. Foto: Jürgen Mahnke/dpa/Archiv

Immer mehr und immer länger - so viele Staus wie im letzten Jahr gab es nie zuvor. Außerdem waren sie länger als in den vorhergehenden Jahren.

München (dpa) - Der ADAC hat im vergangenen Jahr in Deutschland rund 723 000 Staus registriert - mehr als je zuvor. Im Vorjahr hatte der Autoclub 694 000 Stauereignisse auf deutschen Autobahnen gemeldet.

Auch bei den Staukilometern gab es laut der veröffentlichten ADAC-Staubilanz für 2017 erneut einen Zuwachs. Sie summierten sich auf eine Gesamtlänge von 1,45 Millionen Kilometer, ein Plus von fünf Prozent, wie der Autoclub mitteilte. Die Zahl der Stunden, die Autofahrer im stockenden Verkehr zubrachten, stieg auf 457 000 (2016: 419 000), das waren neun Prozent mehr als im Vorjahr.

Es werde an den Straßen rege gebaut - und der Verkehr nehme ständig weiter zu, erklärte der ADAC die Zunahme. Die Kfz-Fahrleistung sei laut der Bundesanstalt für das Straßenwesen (BASt) gegenüber 2016 um 1,3 Prozent gestiegen.

Die drei Bundesländer mit den meisten Staumeldungen waren erneut Nordrhein-Westfalen (35 Prozent), Bayern (18 Prozent) und Baden-Württemberg (11 Prozent). Auf diese drei Bundesländer entfielen insgesamt 64 Prozent aller Staumeldungen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hitzewelle: Lassen Sie Kinder niemals alleine im Auto - es endet tragisch

Immer wieder gibt es Berichte, dass Tiere und Kinder in überhitzten Autos vergessen werden. Warum das so dramatisch für die Kleinsten ist, erfahren Sie hier.
Hitzewelle: Lassen Sie Kinder niemals alleine im Auto - es endet tragisch

Säure-Anschlag auf Audi TT - doch Abschleppdienst kommt nur unter einer Bedingung

Diese Sachbeschädigung stinkt nicht nur dem Opfer gewaltig. Nach dem Säure-Anschlag auf einen Audi TT rückte die Feuerwehr mit Spezialkräften an. Der Abschleppdienst …
Säure-Anschlag auf Audi TT - doch Abschleppdienst kommt nur unter einer Bedingung

Kleinkind in Auto gefangen - doch damit endet der Albtraum nicht

Eine Mutter sperrt Kind in Auto ein und geht zum Zocken ins Casino. Als die Polizei eintrifft und die Gesuchte stellt, kommt Unfassbares ans Licht.
Kleinkind in Auto gefangen - doch damit endet der Albtraum nicht

Achtung, heiß! Was Autofahrer bei der Hitzewelle jetzt beachten sollten

Der Sommer wird jetzt richtig heiß und die Temperaturen steigen teils auf über 30 Grad. Darauf sollten Sie sich gut vorbereiten - denn die Sommerhitze kann gefährlich …
Achtung, heiß! Was Autofahrer bei der Hitzewelle jetzt beachten sollten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.