Alfa Romeo Giulietta SZ

Völlig vergessen: Extrem seltener Oldtimer steht 35 Jahre in Garage rum

+
Der Alfa Romeo Giulietta ist ein echtes Schmuckstück. Hier zu sehen ein Alfa Romeo Giulietta Sprint Speciale.

35 Jahre verbrachte ein Alfa Romeo Giulietta SZ im Dunkeln, ehe die Rarität kurz vor Weihnachten gerettet wurde. Jetzt wurde das Auto versteigert.

Nur knapp über 200 Stück wurden vom Alfa Romeo Giulietta SZ in den 1960er Jahren gebaut. Einer der seltenen Oldtimer wurde kurz vor Weihnachten in einem Turiner Keller gefunden, wo das Auto rund 35 Jahre unbemerkt rumstand – dabei ist es richtig viel Geld wert.

Oldtimer nach 35 Jahren in Keller entdeckt

Wie kam der Oldtimer überhaupt in den Keller? Die Antwort liefert ein Instagram-Nutzer, der auch Bilder des gefunden Alfa Romeo Giulietta SZ geteilt hat. Demnach gehörte das Auto einem mittlerweile verstorbenen Mechaniker aus Turin. Dieser besaß eine Keller-Garage, die per Lift erreichbar war. Allerdings ging der Lift irgendwann kaputt und der Alfa Romeo war gefangen.

Offenbar fühlte sich nie jemand verantwortlich dafür, den Lift zu reparieren. 35 Jahre später wurde der Alfa Romeo Giulietta SZ geborgen und auf einer Auktion kürzlich versteigert. Den Startpreis für den seltenen Oldtimer legten die Auktionatoren mit gerade mal 14.000 Euro an. Am Ende ging das Auto für unglaubliche 567.000 Euro an einen neuen Besitzer.

In den letzten Wochen wurden einige Scheunenfunde von Oldtimern bekannt. Kürzlich wurde in einer Scheune in den USA ein 1979 Pontiac Trans Am gefunden. Das Besondere an dem Auto: Es wurde von Steve McQueen gefahren. Im Januar wurden zudem in Frankreich 81 Oldtimer in einer Scheune entdeckt. Darunter ein Lamborghini Miura P400, der für 560.000 Euro versteigert wurde.

Video: Seltene Oldtimer

Lesen Sie auch: Das steckt hinter den elf brandneue BMW E34 in einer Lagerhalle.

anb

James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten

Aston Martin DB5
Aston Martin DB5 aus dem Film "Goldfinger". © picture alliance / dpa /  Peter Kneffel
DeLorean DMC-12
DeLorean DMC-12: Die legendäre Zeitmaschine aus "Zurück in die Zukunft". © picture alliance / dpa /  Jason Szenes
Herbie
Herbie, der Käfer mit Gefühlen, ist bekannt aus vielen Filmen. © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Batmobil aus den 1960er Jahren.
Batmobil aus den 1960er Jahren. © picture alliance / dpa / Barrett-Jackson / George Barris
Ecto-1
Mit Ecto-1 gingen die Geisterjäger auf Jagd. © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Bumblebee
Bumblebee ist eigentlich ein Transformer, tarnt sich aber als Chevrolet Camaro. © picture-alliance/ dpa / Rob Widdis
Bullit
Bullit: Steve McQueen ging im gleichnamigen Film auf eine der längsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte. © picture alliance / Boris Roessler / dpa
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa.
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa. © picture alliance / dpa / Dean Lewins

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der neue Opel Corsa überzeugt mit alten Tugenden

Er ist leichter, sparsamer und schlauer - und natürlich sieht er auch besser als. Doch vor allem ist der neue Corsa ein typischer Opel. Das ist angesichts der …
Der neue Opel Corsa überzeugt mit alten Tugenden

Rasender Kinderwagen tappt mit 61 km/h in Radarfalle

Nein, kein rasender Autofahrer, sondern ein Buggy ist kürzlich in die Radarfalle getappt. Wie das kuriose Blitzer-Foto entstanden ist, erfahren Sie hier.
Rasender Kinderwagen tappt mit 61 km/h in Radarfalle

Darauf müssen Diesel-Fahrer im Winter unbedingt achten

Dieselfahrer kennen das Problem: Kaum sinken die Temperaturen unter null Grad, streikt der Motor. Warum das so ist und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.
Darauf müssen Diesel-Fahrer im Winter unbedingt achten

Stoff für Träume: BMW Z4 2.0

Die Neuauflage des BMW Z4 bietet eigentlich alles, was das Herz begehrt. Ein paar Kritikpunkte gibt es dennoch. Wir haben ihn getestet.
Stoff für Träume: BMW Z4 2.0

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.