Kompaktklasse-SUV

Facelift Audi Q2: Wer ihn als Quattro will, muss an anderer Stelle Abstriche machen

Fahraufnahme eines Audi Q2 35 TDI Quattro von schräg vorn
+
Nur bei fehlender Traktion wird die Hinterachse des Audi Q2 35 TDI Quattro angetrieben.

Während andere Kompaktklasse-SUV mit einem breiten Antriebsspektrum zu bekommen sind, ist der Audi Q2 seiner Zeit voraus. Ein Diesel und zwei Benziner sollen reichen: Wir sind den 35 TDI Quattro gefahren.

Ingolstadt – Der Audi* Q2 ist eine markante Nummer, das kann man kaum abstreiten. Als sich die Audi-Modelle noch glichen wie ein Ei dem anderen, war er – zunächst als Q1 geplant und dann zum Q2 erhoben – ein Gesicht in der Vier-Ringe-Menge. Zum großen Durchbruch hat es bisher nicht gereicht, doch in Sachen Ausstattung und Design setzt der 4,21 Meter lange Ingolstädter in seiner Klasse allemal Maßstäbe. Wer sich nicht für einen der beiden Turbobenziner mit 1,0 oder 1,5 Litern Hubraum begeistern kann, bekommt mit dem zwei Liter großen Turbodiesel ein überaus stimmiges Paket. Der bekannte Selbstzünder ist in zahlreichen Modellen des Volkswagen-Konzerns* verbaut und leistet 110 kW/150 PS und ein maximales Drehmoment von 360 Nm. Das gelangt im normalen Fahrbetrieb nahezu ausschließlich an die Vorderachse. Eine Lamellenkupplung sorgt bei fehlender Traktion an der Vorderachse dafür, dass bis zu 50 Prozent der Leistung an die Hinterachse gelangen.

Obligatorisch ist der Audi Q2 35 TDI mit einer Kombination aus siebenstufigem Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb unterwegs. Daher hat der Fahrer keinerlei Mühe, den Tatendrang des 1,6 Tonnen schweren Crossovers auf die Straße zu bekommen. Aus dem Stand spurtet das Einsteiger-SUV in 8,2 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Der Normverbrauch: sparsame 4,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Mit dem 55-Liter-Tank sind Tankstopps nur alle 1.000 Kilometer nötig – ganz ordentlich für einen solchen SUV, in dem zumindest vier Personen Platz haben. Zu fünft sollte man nur auf kurzen Strecken unterwegs sein und natürlich ist der Reisekomfort im Fond für erwachsene Personen bedingt überschaubar. Der Allradantrieb reduziert das Ladevolumen von 405 auf 355 Liter (mit umgeklappter Rückbank: bis zu 1.050 Liter): Wer den Q2 als Allrad will, muss also an anderer Stelle Abstriche machen. Den 35 TDI gibt‘s allerdings ausschließlich als Quattro. Praktisch, aber leider nicht serienmäßig: eine elektrische Heckklappe. Den kompletten Fahrbericht zum neuen Audi Q2 35 TDI Quattro lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.