Rabatt-Aktion läuft weiter

Aufgepasst: Diese Dieselprämien können Sie noch abstauben

+
Die Rabatt-Aktion für alte Dieselfahrzeuge ist noch nicht bei jedem Hersteller beendet.

Wer jetzt noch von der Dieselprämie profitieren will, könnte Glück haben: Einige Autohersteller haben den Bonus verlängert. Sichern Sie sich ihn jetzt noch.

Eigentlich war von den meisten Autoherstellern geplant, den Diesel-Bonus Ende 2017 auslaufen zu lassen. Einige große Konzerne haben sich aber dennoch entschieden, die Rabatt-Aktion zu verlängern. Besitzer alter Dieselfahrzeuge haben also weiterhin die Chance, eine Prämie für ihr Auto zu bekommen - bei Kauf eines Neuwagens.

Diese Hersteller verlängern die Rabatt-Aktion

Laut dem Branchenmagazin "Automobilwoche" haben Daimler und BMW die Umtauschprämie für alte Dieselfahrzeuge verlängert. Sie läuft nun bis Ende Juni 2018 und gilt für Besitzer von Diesel-Autos der Abgasstufen Euro 1 bis Euro 4. "Wir werden unseren Beitrag für eine saubere Luft in den Städten leisten und haben uns daher entschieden, die Aktion bis zum 30. Juni 2018 fortzuführen", sagte eine BMW-Sprecherin der Zeitung.

Auch VW kündigte vor einigen Wochen an, die Rabatt-Aktion bis Ende März 2018 zu verlängern. Wer einen VW, Audi, Seat, Skoda oder andere VW-Nutzfahrzeuge fährt, kann von der Prämie profitieren. Bereits 110.000 VW-Kunden haben sich die Prämie gesichert und einen Neuwagen  mit der Abgasnorm 6 angeschafft, heißt es vom Konzern. Acht Prozent davon entschieden sich für ein E-Auto.

Ford bietet ebenfalls noch eine Umweltprämie an, allerdings laufe die Aktion so lange, bis sie widerrufen werde. Wann genau das sein wird, bleibt offen. Besitzer von Opel-Fahrzeugen haben voraussichtlich noch bis Jahresende Zeit, sich für einen Neuwagen zu entscheiden.

Auch interessant: Werden bald 200.000 VW außer Betrieb gesetzt?

Diese Autohersteller bieten keine Dieselprämien mehr an

Während einige Hersteller die Laufzeiten der Umtauschprämie verlängerten, beendeten andere die Aktion wie geplant Ende 2017. Dazu gehören laut einer Rabatt-Studie der Universität Duisburg-Essen die Diesel von

  • Alfa Romeo
  • Citroën/DS
  • Fiat
  • Honda
  • Hyundai
  • Kia
  • Jeep
  • Peugeot

Eine simple Lösung für das Abgasproblem? Dieser Forscher will sie haben .

Wie hoch fallen die Dieselprämien aus?

Wie viel Sie für Ihren alten Diesel noch bekommen können, hängt vom Hersteller und dem Modell ab. BMW und Mercedes bieten laut dem ADAC für den Kauf eines Euro-6-Neuwagens 2.000 Euro Zuschuss. Wer seinen gebrauchten Euro-6-Mercedes eintauschen will, erhält noch 1.500 Euro.

Smart bietet 1.000 Euro beim Kauf eines Smart electric drive und die Prämie von VW kann je nach Modell bei bis zu 10.000 Euro liegen. Abhängig vom Modell des Neuwagens bieten auch Opel mit bis zu 7.000 Euro und Ford mit bis zu 8.000 Euro eine Prämie für den alten Diesel.

Hier erfahren Sie alles rund um den Abgasskandal und das CO2-Problem.

Von Franziska Kaindl

Für kleines Geld: Die billigsten Neuwagen in Deutschland

Günstigster Einstieg: Der Dacia Sandero ist ab 6.990 Euro der aktuell billigste Neuwagen im Land.
Günstigster Einstieg: Der Dacia Sandero ist ab 6.990 Euro der aktuell billigste Neuwagen im Land. © Dacia
Der russische Lada Granta kostet 7.260 Euro.
Der russische Lada Granta kostet 7.260 Euro. © Thomas Geiger
Für 7.460 Euro ist der Lada Kalina zu haben, der in mehreren Varianten gegen Autos wie den VW Polo antritt.
Für 7.460 Euro ist der Lada Kalina zu haben, der in mehreren Varianten gegen Autos wie den VW Polo antritt. © Thomas Geiger
Kompakter Kombi aus Rumänien: Der Dacia Logan MCV kostet ab 7.990 Euro.
Kompakter Kombi aus Rumänien: Der Dacia Logan MCV kostet ab 7.990 Euro. © Dacia
Kreuzung zwischen Kombi und Kleintransporter: Ab 8.990 Euro verkauft Dacia den Dokker.
Kreuzung zwischen Kombi und Kleintransporter: Ab 8.990 Euro verkauft Dacia den Dokker. © Dacia
Der koreanische Kia Picanto lässt sich ab 8.990 Euro erwerben.
Der koreanische Kia Picanto lässt sich ab 8.990 Euro erwerben. © Kia
Günstigster Einstieg in den VW-Konzern: Ab 8.990 Euro kann der Mii von Seat in der Garage einparken.
Günstigster Einstieg in den VW-Konzern: Ab 8.990 Euro kann der Mii von Seat in der Garage einparken. © Seat
Den C1 verkauft Citroën ab 9.090 Euro. Er ist als als Drei- und Fünftürer zu haben.
Den C1 verkauft Citroën ab 9.090 Euro. Er ist als als Drei- und Fünftürer zu haben. © Citroën
Karl, der Kleine: Zu Preisen ab 9.500 Euro können aber bis zu fünf Personen im Kleinwagen Karl von Opel mitfahren.
Karl, der Kleine: Zu Preisen ab 9.500 Euro können aber bis zu fünf Personen im Kleinwagen Karl von Opel mitfahren. © Axel Wierdemann
Flitzer für die Stadt: Wer dem Suzuki-Händler mindestens 9.690 Euro auf den Tresen legt, kann mit dem Celerio nach Hause fahren.
Flitzer für die Stadt: Wer dem Suzuki-Händler mindestens 9.690 Euro auf den Tresen legt, kann mit dem Celerio nach Hause fahren. © Lena Barthelmess

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende

Schönes Wetter und verlängertes Wochenende: Bis zum 1. Mai kann es deutschlandweit wieder zu langen Staus kommen. Diese Strecken sind besonders betroffen.
Mehr Zeit einplanen: ADAC warnt vor langem Stauwochenende

Teilkasko deckt kaputte Scheibe ab

Der 1. Mai steht vor der Tür. Krawalle sind am Tag der Arbeit keine Seltenheit. Zu den beliebtesten Zielobjekten gehören Autos. Schutz bietet eine Teilkaskoversicherung …
Teilkasko deckt kaputte Scheibe ab

So kommunizieren selbstfahrende Autos mit Fußgängern

Hält das Auto an oder fährt es weiter? Diese Frage wird Fußgänger verstärkt beschäftigen, je mehr autonome Fahrzeuge unterwegs sind. Ein deutscher Student hat die Lösung.
So kommunizieren selbstfahrende Autos mit Fußgängern

Jetzt auf Sommerreiniger für Scheibenwischwasser wechseln

Beim Übergang vom Winter zum Frühjahr müssen Autofahrer nicht nur die Reifen wechseln. Auch das Wasser der Scheibenwischer wird am besten ausgetauscht. Denn …
Jetzt auf Sommerreiniger für Scheibenwischwasser wechseln

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.