Sicherheitsstandards

Bei Gebrauchtwagenkauf auf ESP und Crashtest-Urteil achten

+
Gebrauchtwagen-Käufer sollten das Auto gut prüfen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Mittlerweile gibt es zwar viele moderne Assistenzsysteme, doch nicht alle davon sind serienmäßig verbaut. Käufer von gebrauchten Autos sollten darüber hinaus das Unfallverhalten des Fahrzeuges in ihre Entscheidung miteinfließen lassen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Eine sogenannte Fahrdynamikregelung, auch bekannt als ESP, erhöht die Fahrsicherheit eines Autos enorm. Vor dem Jahr 2014 zugelassene Fahrzeuge hatten dieses Assistenzsystem aber zumindest in den unteren Fahrzeugklassen nicht unbedingt serienmäßig an Bord.

Interessenten sollten deshalb vor dem Kauf eines solchen Gebrauchtwagens darauf achten, ob ESP und gegebenenfalls weitere Sicherheitssysteme vom Spur- bis zum Notbremsassistenten vorhanden sind und auch funktionieren, rät die Prüfungsorganisation Dekra.

Laut der Dekra-Statistik sind im Schnitt bei mehr als jedem zehnten Fahrzeug im Alter von drei bis acht Jahren das ESP, die Airbags oder das Antiblockiersystem (ABS) nicht in Ordnung. Werkstätten könnten solche Mängel bei einem Gebrauchtwagen-Check aufspüren, was im Zweifel hohe Reparaturkosten sparen und auch Leben retten kann.

Abseits der Assistenzsysteme gibt auch die Sterne-Bewertung des Fahrzeugs beim sogenannten Euro-NCAP-Crashtest einen Hinweis auf die Sicherheit, erläutert die Dekra: Fünf Sterne bedeuten ein sehr geringes Verletzungsrisiko für Insassen und Unfallgegner bei einem Crash, während ein Stern für ein sehr großes Verletzungsrisiko steht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dieser Oldtimer war 40 Jahre verschwunden - jetzt wurde er in einer Scheune gefunden

Beinahe 40 Jahre lang war ein Oldtimer in einer Scheune eingeschlossen. Nun soll der fast unbenutzte Sportwagen unter den Hammer kommen.
Dieser Oldtimer war 40 Jahre verschwunden - jetzt wurde er in einer Scheune gefunden

Schiff mit 2.000 Autos geht unter! Luxus-Sportwagen von Porsche versinken im Meer

Ein Frachtschiff mit rund 2.000 Autos an Bord ging am 12. März 2019 vor der französischen Küste unter. Mit der Reaktion von Porsche hat wohl niemand gerechnet.
Schiff mit 2.000 Autos geht unter! Luxus-Sportwagen von Porsche versinken im Meer

Was beim Kauf gebrauchter Stromer besonders zu beachten ist

Deutschland ist bereit fürs Elektroauto. Neue Modelle werden im Dutzend präsentiert, auf leisen Reifen rollen sie inzwischen zu Tausenden durch die Stadt und über Land.
Was beim Kauf gebrauchter Stromer besonders zu beachten ist

Droht jetzt das Rauchverbot im Auto? Dieses Bundesland wagt den Vorstoß

Mit dem Glimmstängel im Mund Autofahren? Damit könnte bald Schluss sein, wenn es nach der Meinung einiger Politiker geht. Kommt jetzt das Verbot deutschlandweit?
Droht jetzt das Rauchverbot im Auto? Dieses Bundesland wagt den Vorstoß

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.