Test

Bei Handyhaltern fürs Auto ist Qualität keine Preisfrage

+
Sicher, legal und komfortabel: Gute Handyhalterungen fürs Auto müssen nicht teuer sein, zeigt der Test einer Autozeitschrift. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Das Handy am Steuer ohne Halterung zu bedienen, ist gefährlich und verboten. Das muss nicht sein, denn gute Halterungen gibt es schon für wenig Geld, zeigt ein Test.

Hamburg (dpa/tmn) - Finger weg vom Handy am Steuer - ansonsten drohen nicht nur Bußgeld und Punkte, sondern schlimme Unfälle. Legal lässt sich etwa eine Navi-App unterwegs mit einer Halterung fürs Smartphone nutzen. Gute Qualität ist dabei nicht teuer.

Das zeigt ein Test der "Auto Bild" (Ausgabe 02/20). Die Zeitschrift hat zehn Saugnapfhalter für die Frontscheibe und auch Cockpit, Luftdüsenhalter und eine Silikonmatte von rund 7 bis rund 20 Euro getestet.

Testsieger wird das Saugnapfmodell "Grooveclip Dash Slider" für 19,99 Euro. Mit dem "MPOW Gravity Auto Glamping Carmount" für 7,19 Euro küren die Redakteure das billigste Modell zum "Preis-Leistungssieger". Es teilt sich den dritten Platz mit dem "Elekin T2 Car Holder" für 8,11 Euro.

Beide sind für die Montage an den Lüftungsdüsen gedacht und wie der Testsieger "sehr empfehlenswert". Während Saugnapfmodelle universal passen, müssen Lüftungshalter allerdings zum Cockpit passen, um zu halten.

Insgesamt sind sechs Modelle "sehr empfehlenswert". Während noch zwei "empfehlenswert" sind, fallen zwei als "nicht empfehlenswert" durch. Darunter die Silikonmatte für 11,99 Euro, auch weil sie beim Beschleunigen vom Cockpit fliegt. Beim anderen Modell für 15,59 Euro ist unter anderem der Saugnapf nicht stark genug.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfallstatistik 2019: Zahl der Verkehrstoten auf Tiefstand  - nur eine Gruppe mit alarmierenden Zahlen

Der Trend zu weniger schweren Verkehrsunfällen hat sich 2019 fortgesetzt. Für eine Gruppe von Radfahrern zeigt die Statistik allerdings eine besorgniserregende …
Unfallstatistik 2019: Zahl der Verkehrstoten auf Tiefstand  - nur eine Gruppe mit alarmierenden Zahlen

Diesel-Vergleich: Was VW für welche Modelle nun zahlen will

Nun also doch: VW und Verbraucherschützer haben sich auf eine Vergleichslösung geeinigt. Pro Auto will Volkswagen 1350 bis 6257 Euro Entschädigung anbieten - für welche …
Diesel-Vergleich: Was VW für welche Modelle nun zahlen will

Wegen Coronavirus: Große Automesse fällt ins Wasser

Die Absage von Großveranstaltungen geht weiter: Nach den ersten Coronavirus-Fällen in der Schweiz findet der Genfer Autosalon dieses Jahr nicht statt.
Wegen Coronavirus: Große Automesse fällt ins Wasser

Oldtimer mit H-Nummer besonders oft mängelfrei

Oldtimer-Besitzer pflegen ihre Fahrzeuge liebevoll - mit Erfolg bei der HU. Besonders gut schneiden dabei Oldies mit H-Kennzeichen ab. Gerade jüngere eignen sich gut für …
Oldtimer mit H-Nummer besonders oft mängelfrei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.