Supersportwagen aus England

Bentley bringt neuen Flying Spur in Stellung

+
Kann bis zu 333 km/h schnell werden: Der neue Bentley Flying Spur. Foto: Bentley/dpa-tmn

Luxuslimousine auf dem Niveau eines Supersportwagens - das ist wohl die passende Beschreibung für den neuen Flying Spur, den Bentley jetzt herausbringt. Wie viel das Plus an Innenraum und Fahrleistung kosten wird, ist noch unbekannt.

Crewe (dpa/tmn) - Bentley verkauft zum Jahresende den Flying Spur in dritter Generation. Die luxuriöse, viertürige Limousine rollt auf einem auf 3,20 Meter gestreckten Radstand und ist 5,30 Meter lang, so die VW-Tochter. Preise nannte sie noch nicht.

Den Antrieb übernimmt zunächst ausschließlich der bekannte W12-Motor in seiner stärksten Ausprägung. So kommt der 6,0 Liter große Benziner auf 467 kW/635 PS und wappnet sich mit bis zu 900 Nm für den Kampf mit knapp 2,5 Tonnen Gewicht. Das reicht für Fahrleistungen auf dem Niveau eines Supersportwagens: Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Flying Spur in 3,8 Sekunden, Schluss ist erst bei 333 km/h, teilt der Hersteller mit.

Es gibt es unter anderem 3D-Zierkonsolen aus Echtholz, ein digitales Cockpit, das sich auf Knopfdruck aus einer Holzvertäfelung schält, die erste Allradlenkung der Marke und eine Luftfederung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Im Alltagstest: VW T-Cross 1.0

Sie haben ein Auge auf den T-Cross von VW geworfen? Wir dürften mit dem Mini-SUV erste Runden drehen - das ist unser Fazit.
Im Alltagstest: VW T-Cross 1.0

Bei Crash mit Gegenverkehr haftet Fahrer allein

Wer auf die Gegenspur gerät, bringt sich und andere in Gefahr. Entsprechend eindeutig ist die Haftungsfrage im Fall einer Kollision. Auch wenn das andere Fahrzeug viel …
Bei Crash mit Gegenverkehr haftet Fahrer allein

Bußgeld im Ausland: Das müssen Sie wissen

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Viele deutsche Autofahrer verreisen. Doch wie sieht es mit Bußgeldern aus dem Ausland aus? Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Bußgeld im Ausland: Das müssen Sie wissen

Die Wankel-Mutigen: Vor 50 Jahren präsentierte Mercedes den Sportwagen C 111

Viel Mut hatten die Mercedes-Macher, als sie 1969 ein futuristisch anmutendes Fahrzeug präsentierten. Der C 111 war ein Sportwagen mit Wankelmotor, lackiert in Orange …
Die Wankel-Mutigen: Vor 50 Jahren präsentierte Mercedes den Sportwagen C 111

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.