Black Cabs  

Das London-Taxi fährt in die Zukunft

Cab Klassiker- TX5 als Hybrid
1 von 4
Die geräumigen schwarzen Taxis in London sind Kult. Nun richtet sich die London Taxi Company (LTC) neu aus und präsentiert ein Modell mit Hybrid-Antrieb.
Black Cabs: London Taxi
2 von 4
LTC TX5 (Prototyp).
Black Cabs: London Taxi
3 von 4
LTC TX5 (Prototyp).
Black Cabs: London Taxi
4 von 4
Das London-Taxi in seiner berühmtesten Form: LTC Fairway (1989).

Die schwarzen Taxis in London sind Kult. Die klobigen, aber knuffigen Fahrzeuge prägen das Straßenbild der Metropole. Das London-Taxi wird derzeit in rund 40 Länder der Welt exportiert.

Seit 1948 wird in Coventry (England) das legendäre Londoner Taxi gebaut. Der TX rollt dort seit 1997 vom Band. Der aktuelle TX4 mit einem 2,5-Liter-Turbodiesel von VM Motori aus Italien leistet 102 PS (75 kW) und erfüllt die Euro-6-Norm.

Doch die altehrwürdige Firma, die London Taxi Company (LTC), richtet sich gerade modern aus, mit einer Elektroversion. Ende des Jahres soll ein Taxi mit Range Extender in den Metropolen dieser Welt an den Start gehen: der TX5.

Noch ist der TX5 ein Prototyp. Etwas größer und komfortabler sieht das neue London-Taxi aus, ohne jedoch mit der klassischen Form und Tradition zu brechen. Runde Scheinwerfer und großer Kühlergrill prägen die Front. Die Silhouette wirkt gestreckter und flacher. Der in London erforderliche Wendekreis von 7,60 Metern absolviert das Hybrid-Taxi auch. Weitere Details über den neuen TX5 sind noch nicht bekannt.

Seit über drei Jahren gehört die London Taxi Company (LTC) neben Volvo zum chinesischen Geely-Kornzern. Für rund 350 Millionen Euro baut der Konzern jetzt eine neue Autofabrik in Coventry. Es ist seit gut zehn Jahren die erste neue Autofabrik in Großbritannien.

Im neuen Werk sollen jährlich bis zu 36.000 Fahrzeuge gefertigt werden. Nach der Markteinführung in London plant der Konzern den neuen TX5 als Rechtslenker nach Europa zu bringen. 

Very britisch!

Der Taximarkt in London ist auch für andere Autohersteller attraktiv. Volkswagen präsentierte 2010 ein London-Taxi auf Basis des VW up. Seit 2014 mischen auch die Japaner mit. Nissan präsentierte sein "Black Cab". 

Neues Taxi auf Londons Straßen

ampnet/jri/ml

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen

Lustige Aufkleber auf der Rückseite von Autos sorgen immer wieder für Erheiterung im Straßenverkehr. Hier haben wir ein paar besondere Fundstücke zusammengestellt.
Bei diesen kuriosen Auto-Aufklebern müssen Sie zweimal hinsehen

Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?

Ob beim Überholen oder Vorfahrtgewähren - Autofahrer nutzen die Lichthupe aus verschiedenen Gründen. Doch wann ist sie überhaupt erlaubt - und wann nicht?
Lichthupe beim Auto: In welchen Fällen ist sie erlaubt?

Neuer Ssangyong-Geländewagen Rexton kommt ab 30 990 Euro

Noble Ausstattung und mehr Assistenzsysteme: Die vierte Generation des Ssangyong Rexton kommt modern daher. Der Gelände wagen ist zudem größer und stärker als sein …
Neuer Ssangyong-Geländewagen Rexton kommt ab 30 990 Euro

Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen …
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.