Start als Coupé

BMW 8er beerbt im November den 6er

+
Der BMW 8er kommt als Coupé im November in den Handel. Der Preis dürfte jenseits der Marke von 100.000 Euro liegen. Foto: Daniel Kraus/BMW Group

Der neue 8er von BMW besticht durch sein sportliches Design, neueste Technik und viel Luxus. Ab November kann man das knackige Coupé erwerben. Im nächsten Jahr folgen die Varianten Cabrio und Gran Coupé.

München (dpa/tmn) - BMW schickt die Besserverdiener zum Sport und stellt dem 7er dafür jetzt wieder einen 8er zur Seite. Das Luxuscoupé soll den aktuellen 6er beerben und kommt im November in den Handel.

Preise nannte BMW noch nicht, doch werden diese nach Informationen aus Unternehmenskreisen deutlich im sechsstelligen Bereich liegen. Im Gegensatz zum Vorgänger hat BMW den 8er sportlicher gezeichnet. Der 4,84 Meter lange 2+2-Sitzer hat eine längere Haube, ein flacheres Dach, weiter ausgestellte Radhäuser und ein knackigeres Heck mit Platz für 420 Liter Gepäck.

Zum neuen Design gibt es ein neues Interieur mit der nächsten Generation des Bediensystems. Das erkennt man nach Herstellerangaben an einem optimierten Menü für den Touchscreen, einer verbesserten Sprachsteuerung und veränderten Digital-Instrumenten.

Unter der Haube steckt im vorläufigen Topmodel M850i ein weiterentwickelter V8-Motor, der aus 4,4 Litern bis zu 390 kW/530 PS und 750 Nm schöpft. Damit sprintet der mit Allradantrieb ausgestattete 8er in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, bei 250 km/h wird abgeregelt. Der Normverbrauch soll bei 10,0 Litern liegen, der CO2-Ausstoß bei 228 g/km.

Alternativ bieten die Bayern den 8er auch als 840d xDrive mit einem drei Liter großen Sechszylinder-Diesel an. Dieser Motor (Verbrauch 5,9 Liter/CO2: 154 g/km) leistet 235 kW/320 PS und beschleunigt mit bis zu 680 Nm in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Auch seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.

Wie beim Vorgänger soll es auch beim 8er mehrere Karosserievarianten geben: Schon im nächsten Jahr folgen deshalb ein Cabrio und ein Gran Coupé mit vier Türen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Der grüne Abbiegepfeil erlaubt Autofahrern bei einer roten Ampel rechts abzubiegen. Doch die meisten nutzen ihn falsch - im schlimmsten Fall droht sogar Bußgeld.
Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?

Das Verkehrsschild "Anlieger frei" lässt Autofahrer grübeln. Wer verbirgt sich hinter dem Begriff "Anlieger"? Handelt es sich hierbei nur um Anwohner?
Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?

Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Der Kia Sportage ist ein SUV der ersten Stunde. Seit 26 Jahren rollt der Koreaner auf Europas Straßen. Wir haben das Facelift der vierten Generation im Alltag getestet. …
Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Durch die Corona-Zwangspause haben viele Autofahrer Termine auf die lange Bank geschoben. Doch bei dem warmen Wetter ist jetzt höchste Zeit, von Winter- auf Sommerreifen …
Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.