Technik-Update

BMW i3 jetzt mit mehr Reichweite

Verlängerter Aktionsradius: BMW hat die Akkukapazität beim Elektroauto i3 verbessert. Foto: Wilfried Wulff/BMW/dpa-tmn
+
Verlängerter Aktionsradius: BMW hat die Akkukapazität beim Elektroauto i3 verbessert. Foto: Wilfried Wulff/BMW/dpa-tmn

BMW hat die Akkukapazität des i3 verbessert. Das kompakte E-Car muss nun erst nach 260 Kilometern wieder an die Steckdose. Vorgestellt wird der i3 auf dem Pariser Autosalon.

München (dpa/tmn) - Der BMW i3 kann künftig länger von der Leine. Neue Lithium-Ionen-Zellen mit einer Kapazität von 120 statt bislang 94 Ah erhöhen die Gesamtkapazität des Akku auf 42,2 kWh und ermöglichen eine entsprechend größere Reichweite, teilte der Hersteller mit.

Zum ersten Mal gezeigt wird das Update auf dem Pariser Autosalon (4. bis 14. Oktober). Es umfasst auch ein neues Sportpaket, eine weitere Innenausstattung sowie die Option auf LED-Licht mit Matrix-Technik. Die Auslieferungen starten ab November.

Mit dem neuen Akku sind laut BMW im Alltagsbetrieb rund 260 Kilometer möglich - etwa 30 Prozent mehr als bisher. Im Verbrauchszyklus WLTP liegt die Reichweite bei 285 bis 310 Kilometern für den BMW i3 und bei 270 bis 285 Kilometern für das Sportmodell i3S.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

An der Zapfsäule: Warum Sie auf keinen Fall weitertanken sollten, wenn es geklickt hat
Auto

An der Zapfsäule: Warum Sie auf keinen Fall weitertanken sollten, wenn es geklickt hat

Wenn das Klacken der Abschaltautomatik an der Zapfpistole zu hören ist und den Vorgang stoppt, sollte der Tank voll sein. Das passiert, wenn Sie jetzt noch mehr Benzin …
An der Zapfsäule: Warum Sie auf keinen Fall weitertanken sollten, wenn es geklickt hat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.