BMW Concept Car

BMW iX3: Elektro-Geländewagen mit 400 Kilometer Reichweite

Will BMW innerhalb der nächsten zwei Jahre in Serie bringen: Den elektrischen Geländewagen iX3. Foto: BMW
+
Will BMW innerhalb der nächsten zwei Jahre in Serie bringen: Den elektrischen Geländewagen iX3.

Nach dem Dieselskandal sind vor allem elektrische Alternativen gefragt. Auch der Münchner Autobauer BMW folgt dem Trend und präsentiert auf der Peking Motor Show eine Studie für den ersten vollelektrischen BMW.

Als Vorboten des ersten rein elektrischen BMW in den Volumenbaureihen zeigt der Münchner Hersteller auf der Peking Motor Show (29. April bis 4. Mai) jetzt den iX3.

Flexible Antriebsformen

Der Geländewagen mit Akkuantrieb soll nach offiziellen Angaben in den nächsten zwei Jahren in Serie  gehen und dann in China für die ganze Welt gebaut werden. In Fahrt bringt den an seiner markant umgestalteten Niere zu erkennende iX3 die fünfte Generation des BMW-Elektroantriebs, die noch kompakter und leistungsstärker sein soll.

Erfahren Sie hier, wie Sie erfolgreich Marder aus Ihrem Auto vertreiben.

Fahrzeugarchitekturen der i-Reihe sollen in Zukunft für alle Front-, Hinterrad- und Allrad-Antriebsarten geeignet sein. Damit will BMW die Möglichkeit etablieren, alle Modelle mit unterschiedlichen Antriebsformen auszustatten. Wahlweise lasse sich dann ein reiner Verbrennungsmotor, ein Plug-in-Hybrid-Antrieb oder auch ein batterieelektrischer Antrieb in das jeweilige Modell integrieren.

Reichweite bis zu 400 Kilometer

Im Messeauto für Peking bringt der E-Motor 200 kW/272 PS an alle vier Räder und fährt mit einer 70 kWh großen Batterie. Diese soll laut BMW im WLTP-Zyklus über 400 Kilometer Reichweite ermöglichen. Weil BMW einen 150 kW-Lader einbaut, ist der iX3 im besten Fall binnen 30 Minuten wieder aufgeladen, so der Hersteller weiter.

Auch interessant: Deshalb sind Ganzjahresreifen nur etwas für Kleinwagen.

dpa/anb

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ferrari 17 Jahre ungefahren am Straßenrand - verwahrloster Testarossa erstrahlt in neuem Glanz

Ein Ferrari Testarossa stand verwahrlost und ungefahren 17 Jahre lang am Straßenrand. Ein Restaurator hat ihn jetzt wieder fit gemacht.
Ferrari 17 Jahre ungefahren am Straßenrand - verwahrloster Testarossa erstrahlt in neuem Glanz

BMW 4er: Verheerende Reaktionen auf neues Markengesicht – „es ist eine Schande“

Die neue Hochkant-Niere von BMW spaltet die Gemüter: Der Münchner Autohersteller hat der 4er-Reihe eine Front verpasst, die für Diskussionen sorgt. Die Kommentare im …
BMW 4er: Verheerende Reaktionen auf neues Markengesicht – „es ist eine Schande“

Nagelneuer VW ID.3: Erst mal zum Update in die Werkstatt – das ist der Grund

Stolz präsentierte VW-Chef Herbert Diess kürzlich Tesla-CEO Elon Musk das E-Auto ID.3, zusammen drehten sie damit sogar eine Runde. Doch zumindest an einer Stelle hat …
Nagelneuer VW ID.3: Erst mal zum Update in die Werkstatt – das ist der Grund

Coronavirus: Experten warnen - diesen großen Fehler begehen viele im Auto

Die Corona-Pandemie wirkt sich auf unser aller Alltag aus - selbst beim Autofahren. Wer den Mundschutz nämlich am Rückspiegel aufhängt, begeht laut Experten einen Fehler.
Coronavirus: Experten warnen - diesen großen Fehler begehen viele im Auto

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.