Alltagstest

Stoff für Träume: BMW Z4 2.0

+
Sportlich und alltagstauglich: Der BMW Z4 verleitet zum Träumen.

Die Neuauflage des BMW Z4 bietet eigentlich alles, was das Herz begehrt. Ein paar Kritikpunkte gibt es dennoch. Wir haben ihn getestet.

Zurück zu den Anfängen heißt das Motto, das BMW für die Neuauflage des Z4 ausgegeben hat: Der Roadster ist nun wieder mit einem Stoffverdeck ausgestattet. Wir waren mit dem Zweisitzer in der Basismotorisierung als sDrive 20i unterwegs.

BMW Z4 2.0: Ordentlich Power unter der Haube

Der Roadster ist um wenige Zentimeter gewachsen und hat jetzt die Proportionen und die Optik eines echten Sportwagens. In unserem Z4 werkelte der 2-Liter-Motor mit 197 PS. Dessen Power reicht, um den 1.495 Kilogramm schweren Zweisitzer durchaus zügig zu beschleunigen, untermalt von einem angenehm sonoren Sound. Als Höchstgeschwindigkeit sind 240 km/h angegeben, die der Roadster locker erreicht und hält.

Fahrstabil unterwegs

Auch wenn man nicht das Sportprogramm gewählt hat, verhält sich der BMW sehr stabil und bleibt auch auf kurvigen Strecken erfreulich ruhig. In gut zehn Sekunden ist das Verdeck geöffnet (geht auch noch bei etwa 50 km/h) und auch dann ist man relativ leise und ohne störenden Sturm im Haupthaar unterwegs.

Ganz fein wird die Fahrt, wenn man das Fahrprogramm Sport oder Sport plus wählt. Da wird der Z4 recht knackig, der Sound aus der Auspuffanlage ist deutlich aggressiver, aber dennoch lenkt der Wagen sauber und präzise ein und fährt souverän auf dem gewählten Kurs.

Der Kofferraum ist mit einem Volumen von 235 Liter zwar recht überschaubar, erfreulich ist, dass bei geöffnetem Verdeck gleich viel reinpasst wie mit geschlossenem Dach.

Auch interessant: Im Alltagstest: Renault Clio TCe 100 - Ein großer Kleiner.

Ein paar Kritikpunkte

Bei hohem Tempo wird es laut unterm Stoffverdeck – aber dann sollte man sich auch besser auf die Straße und weniger auf die Konversation konzentrieren. Ist man offen unterwegs, nervt es, dass auf dem ansonsten sehr gut ablesbaren Display im Cockpit bei ungünstigem Sonnenstand gar keine Informationen mehr zu sehen sind. Nach kühlen Herbstnächten dauerte es recht lange, bis die Heizung die beschlagene kleine Heckscheibe frei bekamWinterbetrieb wollen wir uns da nicht vorstellen.

Ein stolzer Preis für die Neuauflage des Z4

Günstigster Verbrauchswert waren 6,5 Liter nach gemütlicher Offen-Fahrt im Eco-Modus, der Top-Wert überschritt nach entsprechend flotter Autobahnetappe die zehn Liter. Im Gesamtschnitt notierten wir einen Verbrauch von rund acht Litern auf 100 Kilometern. Der BMW Z4 sDrive 20i steht als Basisversion mit 39.950 Euro in der Liste. Unser bestens ausgestattetes Exemplar hätte 59.790 Euro gekostet.

Fazit zum BMW Z4 2.0: Sportlich und alltagstauglich

Der Z4 hat uns hinsichtlich seiner Kombination aus Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit positiv überrascht. Er hat richtig viel Spaß gemacht und uns – vor allem offen – auch ein wenig zum Träumen gebracht.

Lesen Sie auch: Im Alltags-Test: Audi Q3 S line 35 TDI.

Volker Pfau

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen.
Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen. © Kreispolizeibehörde Viersen
Die Raser-Taube hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können.
Die "Raser-Taube" hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können. © Stadt Bocholt
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen.
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen. © Polizei Essen
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden.
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden. © Polizei Dortmund
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen.
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen. © Polizei Dortmund
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auto bei Blitzeis besser stehen lassen

Winterzeit ist Eiszeit. Was auf einer Schlittschuhbahn für winterlichen Zauber sorgen kann, wird auf der Straße für Autofahrer zur Gefahr. Blitzeis ist besonders …
Auto bei Blitzeis besser stehen lassen

Darf ich nach einem Glühwein noch Auto fahren?

Schon ein Glas Glühwein kann für Autofahrer zu viel sein. Darauf hat der TÜV Rheinland hingewiesen. Das beliebte weihnachtliche Heißgetränk steige schnell zu Kopf, der …
Darf ich nach einem Glühwein noch Auto fahren?

Kfz-Versicherung oft nach dem 30. November kündbar

Wer jetzt die Rechnung seiner Kfz-Versicherung im Briefkasten gefunden hat und sich über höhere Beiträge ärgert, kann ein Sonderkündigungsrecht nutzen. Wie geht das?
Kfz-Versicherung oft nach dem 30. November kündbar

So überwintern Oldtimer am besten

Nicht nur manche Tiere igeln sich zum Winterschlaf ein. Auch Oldtimerbesitzer schicken ihre vierrädrigen Schätze in die Pause. Wie geht das am besten?
So überwintern Oldtimer am besten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.