Weltpremiere in Detroit

Bringt Volkswagen jetzt den e-Bulli?

+
Volkswagen Showcar auf der NAIAS Detroit 2017.

Volkswagen kündigt eine „Ikone der Neuzeit mit Elektroantrieb“ an. Im Januar wollen die Wolfsburger ein weiteres Modell der I.D.-Familie auf der Detroit Auto Show vorstellen. Ist das der neue Bulli?

Keine Frage, Volkswagen macht es diesmal richtig spannend. Die ersten offiziellen Fotos und Details lassen viel Platz für Spekulationen. Das angekündigte Showcar ist mit zwei Elektromotoren und Allradantrieb ausgestattet und feiert Weltpremiere auf der North American International Auto Show (NAIAS vom 8. bis 22. Januar) in Detroit. 

Auf dem Autosalon in Paris zeigten die Wolfsburger einen kompakten Stromer, den VW I.D., mit einer Reichweite von 600 Kilometern. Nun folgt das zweite Modell. Diesmal könnte es ein Elektro-Bulli sein.

VW e-Bulli

Ob eine Version des Microbus tatsächlich auf die Bühne rollt, ist allerdings unklar. Zumal die Idee von einem Batterie-Bus eigentlich nicht "neu" ist. Schon seit 2001 gibt es Studien, die sich mit einem kleinen Bus im Retro-Look befassen.

Einen zweiten Versuch starteten die Wolfsburger auf dem Genfer Autosalon 2011. Der Elektro-Bulli war damals 3,99 Meter lang, 1,75 Meter breit und 1,70 Meter hoch. Eine Lithium-Ionen-Batterie treibt den Van an. In der Mittelkonsole ist ein iPad als multifunktionelles Touchscreen verbaut. Nach dem Debüt am Genfer See wurde es jedoch still um das Konzept.

Dann kochten die Gerüchte vor zwei Jahren wieder hoch, der VW Bulli käme in einer abgeänderten Version 2019 zurück.

Vielleicht ist die Zeit nun endlich reif für einen VW Bus, der weniger mächtig ist als der aktuelle VW T6 Multivan. Auf der Elektronikmesse CES 2016 in Las Vegas begeisterte der Budd-e das Publikum.

Ob das neue Konzept an den Kult-Bulli herankommt, wird sich zeigen. Medienberichten zufolge soll sich der neue Bulli optisch am VW-Elektro-Look orientieren. So leuchten wohl an der Front eckige LED-Leuchten, statt runder Scheinwerfer.  

Volkswagen I.D.-Familie bekommt Zuwachs

Volkswagen I.D. präsentiert neues Elektro-Modell auf der NAISA 2017
Volkswagen macht noch ein großes Geheimnis um das Showcar, doch das neue I.D. Modell „vereint viel Raum zum Reisen mit einer großen elektrischen Reichweite“, wie in einer Pressemitteilung zu lesen ist.  © Volkswagen
Volkswagen I.D. präsentiert neues Elektro-Modell auf der NAISA 2017
Das neue Modell I.D. Familie soll laut Volkswagen ein „multifunktionales Fahrzeug der Neuzeit“ sein.  © Volkswagen
Volkswagen I.D. präsentiert neues Elektro-Modell auf der NAISA 2017
Ikone der Neuzeit: Volkswagen zeigt erste Fotos vom neuen I.D. Modell. Das Showcar mit zwei Elektromotoren und Allradantrieb  feiert seine Weltpremiere auf der North American International Auto Show (NAIAS vom 8. bis 22. Januar) in Detroit.  © Volkswagen

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aktuelle Daten: Wer zu dieser Stunde tankt, spart bares Geld

Die Spritpreise schießen seit Monaten in die Höhe und es scheint kein Ende in Sicht. Trotzdem lässt sich auf die eine oder andere Weise Geld beim Tanken sparen.
Aktuelle Daten: Wer zu dieser Stunde tankt, spart bares Geld

Tesla in Flammen: Model S explodiert ohne Vorwarnung in Tiefgarage

Immer wieder ist von Tesla-Autos zu hören, die in Flammen ausbrechen - meist jedoch nach einem Unfall. Dieses Mal explodierte ein Model S ohne Vorwarnung.
Tesla in Flammen: Model S explodiert ohne Vorwarnung in Tiefgarage

Jaguar F-Pace kommt jetzt auch als SVR mit 550 PS

In 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h - zu dieser sportlichen Leistung ist der Jaguar F-Pace fähig, der vom Werkstuner SVR bearbeitet wurde. Der PS-starke Geländewagen …
Jaguar F-Pace kommt jetzt auch als SVR mit 550 PS

Seriennahe Studie blickt auf den nächsten Renault Kangoo

Ab 2020 wird es die nächste Generation des Kangoo geben. Als Nutzfahrzeug und Familienauto nähert sich der nächste Kangoo designmäßig einem PKW. Informationen zu Antrieb …
Seriennahe Studie blickt auf den nächsten Renault Kangoo

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.