"Airbumps" wieder dabei

Citroën C4 Cactus geht im Frühjahr in die nächste Runde

+
Citroën will beim überarbeitetem Cactus vor allem den Komfort verbessert haben, was Fahrer unter anderem am Fahrwerk und den Sitzen spüren sollen.

Der Citroën C4 Cactus ist und bleibt ein Crossover mit Persönlichkeit. So werden die charakteristischen "Airbumps" auch die neue Generation schmücken.

Paris - Der Citroën Cactus wird überarbeitet und kommt im Frühjahr 2018 mit aufgefrischtem Design, sparsameren Motoren und mehr Komfort in den Handel. Das teilte der französische Autohersteller zur Weltpremiere in Paris mit.

Das ändert sich am Citroën Cactus

Während sich an der Form des Golf-Konkurrenten nur wenig und an der Länge von 4,17 Metern gar nichts ändert, haben die Franzosen vor allem am Komfortniveau gearbeitet. Der weiterhin an seinen charakteristischen "Airbumps" entlang der Flanken zu erkennende Fünftürer bekommt ein Komfortfahrwerk mit speziellen Hydraulikelementen. Außerdem gibt es weltweit erstmals sogenannte Advanced-Comfort-Sitze mit einem neuartigen Kunststoff, der sich ähnlich wie manche Matratze besonders gut dem Körper anpassen soll.

Antreiben sollen den Cactus drei Dreizylinder-Benziner mit 60 kW/82 PS bis 96 kW/130 PS sowie mittelfristig zwei Diesel mit 74 kW/100 PS oder 84 kW/120 PS. Angaben zu Fahrleistungen und Verbrauch hat Citroën noch nicht gemacht.

Lesen Sie außerdem vom neuen Seat Arona, der im November kommt, und der dritten Generation des BMW X3.

dpa

Opel Crossland X: Außen Pampa, innen Pampers

Das erste Modell, das Opel mit dem neuen Eigentümer PSA entwickelt hat, ist da: Der Opel Crossland X ist Mainstream und fährt trotzdem vorneweg. Foto: Opel/dpa
Das erste Modell, das Opel mit dem neuen Eigentümer PSA entwickelt hat, ist da: Der Opel Crossland X ist Mainstream und fährt trotzdem vorneweg. Foto: Opel/dpa © 
Der Fünfsitzer sieht außen aus wie ein Geländewagen. Innen gleicht er einer Großraumlimousine. Foto: Opel/dpa
Der Fünfsitzer sieht außen aus wie ein Geländewagen. Innen gleicht er einer Großraumlimousine. Foto: Opel/dpa © Thorsten Weigl
Obwohl der Crossland X vom Design her den Abenteurer gibt, bietet Opel ihn nicht mit Allradantrieb an. Foto: Opel/dpa
Obwohl der Crossland X vom Design her den Abenteurer gibt, bietet Opel ihn nicht mit Allradantrieb an. Foto: Opel/dpa © Thorsten Weigl
Im Innenraum punktet Opel vor allem mit der verschiebbaren Rückbank. So können im Fond auch Erwachsene bequem sitzen. Foto: Opel/dpa
Im Innenraum punktet Opel vor allem mit der verschiebbaren Rückbank. So können im Fond auch Erwachsene bequem sitzen. Foto: Opel/dpa © 
Pluspunkte gibt es auch für den Telematikdienst Onstar samt WiFi-Hotspot. Zudem verfügt der Opel Crossland X über eine kabellose Ladeschale für das Smartphone und ein Head-up-Display. Foto: Opel/dpa
Pluspunkte gibt es auch für den Telematikdienst Onstar samt WiFi-Hotspot. Zudem verfügt der Opel Crossland X über eine kabellose Ladeschale für das Smartphone und ein Head-up-Display. Foto: Opel/dpa © Thorsten Weigl
Für den Antrieb stehen ein Dreizylinder-Benziner mit 1,2 Litern Hubraum sowie ein 1,6 Liter großer Diesel mit vier Zylindern zur Wahl. Eine Autogas-Variante soll folgen. Foto: Opel/dpa
Für den Antrieb stehen ein Dreizylinder-Benziner mit 1,2 Litern Hubraum sowie ein 1,6 Liter großer Diesel mit vier Zylindern zur Wahl. Eine Autogas-Variante soll folgen. Foto: Opel/dpa © Thorsten Weigl

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

A/C, PDC und ZVFu: Das steckt hinter den Kürzeln in Autoanzeigen

Eine Umfrage zeigt, dass viele Autofahrer keinen blassen Schimmer haben, was die vielen Kürzel auf deren Autoanzeigen bedeuten. Wir verraten es Ihnen.
A/C, PDC und ZVFu: Das steckt hinter den Kürzeln in Autoanzeigen

Bei aufgedrehter Klimaanlage drohen Kopfweh und Erkältung

Bei hohen Temperaturen heizt sich der Innenraum eines Autos auf. Die Klimaanlage kann in solchen Situationen helfen. Doch wer es mit der Kühlung übertreibt, riskiert …
Bei aufgedrehter Klimaanlage drohen Kopfweh und Erkältung

Weniger Menschen sterben in Deutschland bei Verkehrsunfällen

Unfälle mit tödlichen Ausgang haben in den ersten drei Monaten des Jahres abgenommen. Damit setzt sich der Trend aus dem vergangen Jahr fort.
Weniger Menschen sterben in Deutschland bei Verkehrsunfällen

Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?

Gesplitterte Windschutzscheiben, Beulen im Blech und Wasser in der Tiefgarage – schwere Unwetter mit Hagelkörnern hinterlassen an Autos immer wieder deutliche Spuren. …
Unwetter: Wer zahlt bei Schäden am Auto?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.