Superbowl-Spot

Bob Dylan stichelt gegen deutsche Autobauer

New York - Folkmusik-Legende Bob Dylan hat in seinem Werbespot für den Super Bowl einen kleinen Seitenhieb gegen die deutschen Autobauer untergebracht. Hier sehen Sie das Video.

"Lass die Deutschen dein Bier brauen, lass die Schweizer deine Uhr machen, lass dein Telefon in Asien bauen. Wir bauen dein Auto", sagte Dylan in dem gut zweiminütigem Werbefilm für Chrysler. Der US-Autobauer war nach der Bankenkrise durch die Insolvenz gegangen und musste ebenso wie General Motors mit Staatshilfen gerettet werden. Inzwischen wurde Chrysler komplett von dem italienischen Konzern Fiat übernommen.

AFP

Rubriklistenbild: © Zoom.in

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Warum ist auf dem Porsche-Wappen eigentlich ein Pferd?

Ein aufsteigendes Pferd im Logo. Ganz klar: das ist ein Ferrari oder doch ein Porsche? Welche Bedeutung das Wappen von Porsche hat, erklären wir Ihnen.
Warum ist auf dem Porsche-Wappen eigentlich ein Pferd?

Das ahnen Sie nie: Der Opel-Blitz ist gar kein Blitz

Es ist einprägsam und einfach: das Logo von Opel. Den Blitz erkennt jeder, dabei hat dieser eine lange Entwicklung hinter sich und war früher etwas ganz anderes.
Das ahnen Sie nie: Der Opel-Blitz ist gar kein Blitz

Betrüger unterwegs: ADAC warnt vor falschen Pannenhelfern im Ausland

Kriminelle im Ausland nutzen perfide Tricks, um zu verhindern, dass Autofahrer den ADAC benachrichtigen können. So erkennen Sie die falschen Pannenhelfer.
Betrüger unterwegs: ADAC warnt vor falschen Pannenhelfern im Ausland

Auf der Autobahnbaustelle lieber nicht überholen

Baustellen sind für alle Autobahnfahrer äußerst ärgerlich, denn sie verlängern die Reisezeit. Doch von dem Ärger sollte man sich auf keinen Fall verleiten lassen, …
Auf der Autobahnbaustelle lieber nicht überholen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.