Batteriekapazität erhalten

E-Auto im Winter warm halten für mehr Reichweite

+
Elektroautos müssen wegen der Kälte eigentlich häufiger geladen werden. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Im Auto die Heizung aufdrehen ist zur kalten Jahreszeit unumgänglich. Für Halter von Elektroautos bedeutet das jedoch, dass sich die Reichweite des Fahrzeugs verringert. Die Dekra gibt Tipps, wie E-Auto-Besitzer im Winter trotzdem weit kommen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Bei Elektroautos knabbert im Winter besonders die Heizung an der Batteriekapazität und somit an der Reichweite. Wie die Dekra mitteilt, heizen E-Autofahrer daher ihr Fahrzeug besser vor dem Losfahren bereits an der Steckdose vor.

Parken sollten sie es bevorzugt an warmen Orten wie etwa einer Tiefgarage. Denn niedrige Temperaturen verringern generell die Leistung von Batterien. Beim Anhalten lassen die Autofahrer die Türen und Klappen idealerweise nicht länger als nötig offen, damit der Innenraum nicht auskühlt.

Allerdings: Wer trotz schlechter Sicht etwa das Licht zu spät anmacht oder die Lüftung aus falscher Sparsamkeit nicht aufdreht, um Beschlag von den Scheiben zu bekommen, bringe sich und andere in Gefahr, warnt die Prüforganisation. Licht, Musikanlage und selbst die Sitzheizung gelten als kleine Verbraucher. Sie wirken sich nicht erheblich auf die Reichweite des Autos aus, hat die Dekra festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der VW e-Golf geht Ende des Jahres in den Ruhestand - weil es ein Konzern-Bruder besser kann

Wirklich lange ist er noch nicht auf dem Markt. Im Mai 2014 erschien die erste Version, 2017 folgte ein Facelift. Und nun sieht der e-Golf schon seinem Ende entgegen.
Der VW e-Golf geht Ende des Jahres in den Ruhestand - weil es ein Konzern-Bruder besser kann

Friedhof der Supersportwagen: Hier verrotten Ferraris und Lamborghinis

Jedem Autoliebhaber blutet bei diesem Anblick das Herz. Tausende Luxusautos und Oldtimer verrotten auf einem Schrottplatz. Schlecht für die Autos, gut für …
Friedhof der Supersportwagen: Hier verrotten Ferraris und Lamborghinis

Raser flüchtet erfolgreich vor Polizei - bis ein Detail zum Verhängnis wird

Ganz clever wollte ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer sein, als ihn die Polizei verfolgte. Geholfen hat ihm sein Trick allerdings nicht. Am Ende wurde er erwischt.
Raser flüchtet erfolgreich vor Polizei - bis ein Detail zum Verhängnis wird

Google Maps soll bald vor fieser Taxi-Abzocke schützen

Der Internet-Konzern erprobt eine neue Funktion für Taxi-Gäste. Mit dieser könnte sich künftig bares Geld gespart werden.
Google Maps soll bald vor fieser Taxi-Abzocke schützen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.