Fit für die IAA

Der Ecosport macht ernst: Ford rüstet SUV mit Allrad nach

+
Ab ins Gelände: Mit dem Facelift ist der Ford Ecosport nun erstmals auch mit Allradantrieb zu haben. Foto: Stuart Price/Ford/dpa-tmn

Ford hat seinen kompakten Geländewagen Ecosport für die IAA in Frankfurt herausgeputzt: Das Modell wird nicht nur mit einem sportlicheren Design auftreten. Neu sind auch Motor und Antriebstechnik.

Köln (dpa/tmn) - Der Ford Ecosport macht endlich ernst. Denn mit der zweiten Modellpflege für den kleinen Geländewagen rüstet der Kölner Hersteller erstmals einen Allradantrieb nach.

Die aufgefrischte Fassung des Konkurrenten von Opel Mokka und VW T-Roc gibt ihren Einstand auf der IAA in Frankfurt am Main (Publikumstage 16. bis 24. September) und kommt Ende des Jahres in den Handel. Preise nannte Ford noch nicht.

Den neuen Antrieb kombiniert der Hersteller mit einem neuen Motor: einem 1,5 Liter großen Diesel, der auf 92 kW/125 PS kommt. Daneben wird es als zweiten Diesel für den Fronttriebler einen ebenfalls 1,5 Liter großen Vierzylinder mit 74 kW/100 PS sowie zwei Versionen des 1,0-Liter großen Turbo-Benziners geben. Der Dreizylinder steht mit 92 kW/125 PS oder 103 kW/140 PS in der Preisliste.

Zum ersten Allradantrieb gibt es beim Facelift vor allem ein wenig frische Schminke für die Front, eine neue, etwas sportlicher gestaltete Ausstattungsvariante namens ST-Line sowie einige neue Positionen auf der Optionsliste. So kann man den Ecosport nun auch mit Tempomat und Geschwindigkeitsbegrenzer, Teilleder-Ausstattung, beheiztem Lenkrad und Ambientebeleuchtung bestellen.

IAA

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Die Superstars des Fußballs zeigen nicht nur auf dem Platz ihr Können, sondern auch ihren Reichtum auf der Straße. Wir zeigen Ihnen die Autos der Stars.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Mann erfindet aufblasbaren Blitzer – ihm drohen sieben Jahre Haft

Der Erfinder will eigentlich Leben retten mit seinem Aufblasblitzer und ihn an Mitbürger verkaufen. Jetzt berät er sich aber erstmal mit seinem Anwalt.
Mann erfindet aufblasbaren Blitzer – ihm drohen sieben Jahre Haft

Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst

Audi bringt seinen Kleinwagen A1 Sportback im Herbst in der zweiten Generation an den Start. Unter der Haube setzen die Ingolstädter dabei ausschließlich auf …
Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst

Viele Autos zu breit für linke Spur in Autobahn-Baustellen

Oft macht der Spiegel den entscheidenden Unterschied: Zwar sind die meisten Autos etwa 2 Meter breit, jedoch ist in den Fahrzeugpapieren die Breite immer ohne die Länge …
Viele Autos zu breit für linke Spur in Autobahn-Baustellen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.