Nach einer Million Kilometer

Was ein Vielfahrer über den Tesla Model S herausfand

+
Eine Million Kilometer hat sein Tesla Model S, Baujahr 2013, seit dem 28. November auf dem Tacho. Foto: Marijan Murat/dpa

Die meisten Elektroautos sind noch jung. Daher fehlen oft verlässliche Daten über das Langzeitverhalten solcher Fahrzeuge. Immerhin gibt es nun den Erfahrungsbericht eines Autofahrers aus Karlsruhe. Er war eine Million Kilometer mit einem Tesla Model S unterwegs.

Stuttgart (dpa) - Hansjörg Freiherr von Gemmingen-Hornberg fährt Elektroauto aus Überzeugung. Viel Zeit für andere Aktivitäten bleibt dem 56-Jährigen aus Karlsruhe allerdings auch nicht. Eine Million Kilometer hat sein Tesla Model S, Baujahr 2013, seit Kurzem auf dem Tacho.

Vor allem, um zu beweisen, dass es geht. "Es wird so viel Bashing betrieben, dem will ich entgegenwirken", sagte von Gemmingen in Stuttgart, wo er unter den Augen eines Sachverständigen die letzten Kilometer bis zur Millionenmarke zurücklegte.

Im Schnitt rund 600 Kilometer am Tag hat der Vielfahrer in den vergangenen Jahren nach eigenen Angaben zurückgelegt, um sein Ziel zu erreichen - immer ganz gemütlich, zwar viel auf der Autobahn, aber selten mit mehr als Tempo 120. "So viel anderes mache ich ja nicht", sagte von Gemmingen. Der gelernte Landwirt lebt von seinem Vermögen, das Autofahren ist sein Hobby.

Ganz ohne Verschleiß hat sein Tesla die intensive Nutzung nicht überstanden. Der Akku ist der zweite, der Motor schon der vierte. Alle 50.000 Kilometer war ein neuer Satz Reifen fällig. Was ihn sein Abenteuer bisher gekostet hat, wisse er nicht, sagt von Gemmingen. "Ich hab das noch nie so genau nachgerechnet." Als Tesla-Fahrer der ersten Stunde lädt er an den sogenannten Superchargern des Autobauers noch immer kostenlos. Vieles laufe zudem über die Garantie. Tesla selbst, beteuert er, habe mit seiner Millionenfahrt nichts zu tun und unterstütze ihn auch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schnell und streifenfrei: So reinigen Sie Ihre Autoscheiben einfach von innen

Freie Sicht ist beim Autofahren oberste Pflicht. Mit unseren Tipps reinigen Sie Ihre Autoscheibe von innen richtig, schnell und streifenfrei.
Schnell und streifenfrei: So reinigen Sie Ihre Autoscheiben einfach von innen

Diesel-Vergleichsangebot wird fair und transparent

Wir hauen die Dieselkunden bei der Entschädigung nicht übers Ohr, heißt es von VW. Verbraucherschützer mögen dem so einfach nicht glauben. Die wichtigste Frage: Wann ist …
Diesel-Vergleichsangebot wird fair und transparent

Mercedes EQC: Tolles Fahrgefühl im E-SUV - mit einem Haken

Das E-SUV EQC von Mercedes ist nun seit ein paar Monaten erhältlich - allerdings verlief der Marktstart nicht ohne Tücken. Wir haben uns selbst ein Bild gemacht.
Mercedes EQC: Tolles Fahrgefühl im E-SUV - mit einem Haken

Vignetten von der Scheibe entfernen

Wer mit dem Auto in Länder wie Österreich oder die Schweiz fährt, muss eine Mautvignette kaufen und an die Frontscheibe kleben. Doch wie geht das Pickerl wieder ab?
Vignetten von der Scheibe entfernen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.