Urteil von Stiftung Warentest

Fahrradträger fürs Auto: Test mit Licht und Schatten

Fahrradträger Thule EasyFold XT 2
+
Mit Abstand auf dem ersten Platz: Der «Thule EasyFold XT 2» ist mit 665 Euro am teuersten im Test, bekommt von der Stiftung Warentest aber die Note 1,9. Foto: Stiftung Warentest/dpa-tmn

Wer sein Fahrrad mit dem Auto transportieren möchte, greift oft zu einem praktischen Träger, der sich auf die Anhängerkupplung montieren lässt. Doch viele davon sind unsicher, wie ein Test nun zeigt.

Berlin (dpa/tmn) - Beliebt, praktisch - und unsicher: So lautet das Urteil der Stiftung Warentest über einige der acht Fahrradträger zu Preisen zwischen 430 bis 665 Euro, die sie jetzt getestet hat. Zwar bekamen drei Träger für die Anhängerkupplung die Note «gut» - doch genauso viele Modelle fielen mit der Bewertung «mangelhaft» durch.

Teils lösten sich die Träger beim Crashtest völlig vom Auto, so dass von ihnen «ein zusätzliches Risiko für die Menschen im Verkehr ausgehen» könne, schreibt die Stiftung in der Zeitschrift «test» (Ausgabe 02/2021). Laut einer Marktanalyse der Warentester waren 2019 rund zwei Drittel aller verkauften Fahrradträger Modelle für die Kupplungsmontage.

Als Testsieger mit «gut» (Note 1,9) bewertet wurde der Träger «Thule EasyFold XT 2». Er ist mit 665 Euro zwar der teuerste, aber laut den Testern der «mit Abstand sicherste und beste Fahrradträger» im Feld.

Hoher Preis sagt nichts über Qualität

Vom Preis allein sollten Käufer ihre Entscheidung aber nicht abhängig machen - die als unsicher eingestuften Modelle kosten immerhin auch 430 bis 550 Euro und das Modell mit der Note «ausreichend» 625 Euro.

Dagegen kosten die beiden anderen mit «gut» (2,5) bewerteten Modelle «Eufab Premium II Plus» und «Oris Traveller II» jeweils 450 Euro. Als empfehlenswert erachten die Tester auch den «Westfalia-Automotive Bikelander» (480 Euro), der die Note «befriedigend» (2,6) erhielt. Diese Modelle absolvierten den Crashtest problemlos, zeigten sich in weiteren Prüfungen aber etwas weniger stabil als der Testsieger.

© dpa-infocom, dpa:210126-99-181378/2

Stiftung Warentest zu Fahrradträgern

Stiftung Wartentest urteilt mit «gut»: Der «Eufab Premium II Plus» für 450 Euro schneidet mit der Note 2,5 ab. Foto: Stiftung Warentest/dpa-tmn
Einer von drei mit dem Urteil «gut»: Der 450 Euro teure «Oris Traveller II» bekommt die Note 2,5. Foto: Stiftung Warentest/dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gebrauchtes Pedelec kaufen: Der Akku ist das A und O
Auto

Gebrauchtes Pedelec kaufen: Der Akku ist das A und O

Die Nachfrage ist größer als das Angebot. Elektrofahrräder sind vielerorts aktuell ausverkauft. Da stellt sich die Frage, ob nicht auch ein gebrauchtes Pedelec eine gute …
Gebrauchtes Pedelec kaufen: Der Akku ist das A und O
Schilder fehlinterpretiert: Doppeltes Bußgeld rechtens?
Auto

Schilder fehlinterpretiert: Doppeltes Bußgeld rechtens?

So manch einer übersieht schon mal ein Tempolimit - aber mehrere hintereinander? Das muss dann doch schon Vorsatz sein. Oder bewahrt eine Fehlinterpretation Übereilige …
Schilder fehlinterpretiert: Doppeltes Bußgeld rechtens?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.