Überführt

Fahrzeug sendet automatischen Hilferuf - daraufhin muss 18-Jähriger den Lappen abgeben

+
Die moderne Technik machte einem 18-jährigen Verkehrssünder einen Strich durch die Rechnung.

Einem 18-Jährigen wurde die moderne Technik seines Autos zum Verhängnis - nach einem Unfall musste er deshalb den Führerschein abgeben.

Am Sonnabend (28. April 2019) kam ein 18-Jähriger in der Gemeinde Nübbel (Kreis Rendsburg-Eckernförde) nach Angaben der Polizei auf einem Feldweg von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Dabei zog sich der Fahrer zwar keine Verletzungen zu, jedoch rechnete er nicht damit, dass das Auto einen automatischen Notruf an den Hersteller absetzte, welcher daraufhin an die Rettungsleitstelle und die Polizei weiterging. Das Fahrzeug gehörte einem Familienangehörigen des Fahrers.

Nach automatischem Notruf: 18-jähriger Fahrer von moderner Technik überführt

Die Einsatzkräfte trafen den 18-Jährigen bei Freunden an und führten einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis: 1,19 Promille. Daraufhin musste der Fahrer seinen Führerschein, den er erst seit einem Monat besaß, wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit am Steuer und Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung gleich schon wieder abgeben.

Ihre Meinung ist gefragt!

Lesen Sie auch: Polizei hält Raser auf: Dann wird erst das Ausmaß des Vergehens klar.

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone
1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone © ADAC Motorwelt
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken © ADAC Motorwelt
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln © ADAC Motorwelt
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren © ADAC Motorwelt
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten © ADAC Motorwelt
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken © ADAC Motorwelt
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen © ADAC Motorwelt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt © ADAC Motorwelt
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren © ADAC Motorwelt
10. Musik im Auto voll aufdrehen
10. Musik im Auto voll aufdrehen © ADAC Motorwelt
 © ADAC Motorwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seltenster Porsche der Welt wird versteigert - doch es wird zum Reinfall des Jahrhunderts

Diese Auktion werden die Gäste wohl nicht so schnell vergessen: Ein begehrter Oldtimer wurde bei Sotheby's versteigert. Doch der Preis sorgte für Gelächter.
Seltenster Porsche der Welt wird versteigert - doch es wird zum Reinfall des Jahrhunderts

VW Atlas Cross Sport startet Anfang 2020

Knapp zwei Jahre nach Premiere der gleichnamigen Studie bereitet VW jetzt den Serienstart des Atlas Cross Sport vor. Kommt das SUV-Coupé auch nach Deutschland und Europa?
VW Atlas Cross Sport startet Anfang 2020

IAA 2019 - die Highlights der Messe: Jetzt wird's elektrisch bei Porsche & Co.

Die Stromer sind 2019 endlich auch auf der IAA angekommen: Neben den neuen Elektroautos werden die neuen PS-Boliden, Volumenmodelle und SUV fast zu Statisten degradiert.
IAA 2019 - die Highlights der Messe: Jetzt wird's elektrisch bei Porsche & Co.

Dieselskandal: Vorgerichtliche Anwaltskosten werden ersetzt

Der Käufer eines vom Dieselskandal betroffenen PKW hatte gegen den Hersteller geklagt, nachdem dieser sich weigerte, das mit einer manipulierten Software ausgestattet …
Dieselskandal: Vorgerichtliche Anwaltskosten werden ersetzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.