Im Test

Felgenreiniger: Viele sind empfehlenswert und günstig

+
Putzhilfe am Rad: Wenn Wasser und Bürste nicht reichen, können Autofahrer zu speziellen Felgenreinigern greifen. Der Testsieger ist "Dr. Wack P21S Felgenreiniger Power Gel" (im Bild). Foto: Kröner/GTÜ/dpa

In diesen Wochen auf Winterräder zu wechseln, kann auch eine gute Gelegenheit sein, die Sommerräder des Autos mal gründlich zu putzen. Wenn Wasser und Bürste allein dazu nicht ausreichen, können spezielle Felgenreiniger weiterhelfen. Doch welche Mittel empfehlen Experten?

Stuttgart (dpa/tmn) - Wer vor dem Winter die Sommerreifen einmottet, sollte die Gelegenheit zum Putzen nutzen. Denn bei abmontierten Felgen lässt sich auch deren innere Seite leicht erreichen.

Manchmal sind Wasser, Bürste und normale Reinigungsmittel aber nicht genug, um den Belag aus Schmutz, Schmierfett und Abrieb von Bremsen, Gummi und Metall zu entfernen. Dann schlägt die Stunde der Felgenreiniger - und solche Spezialmittel können ebenso gut wie günstig sein, wie ein Test der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) zeigt. Die Experten haben zusammen mit der "Auto Zeitung" zwölf Reiniger geprüft.

Dreimal vergab die GTÜ das Prädikat "sehr empfehlenswert". Sechs weitere Mittel schnitten mit "empfehlenswert" ab. Darunter war das mit einem Literpreis von 11,66 Euro günstigste Mittel im Test.

Überprüft wurden Reinigungsleistung, Verträglichkeit, Praxistauglichkeit und Kosten von Felgenreinigern in der Preisspanne von 11,66 bis 31,90 Euro pro Liter. Ein Großteil der Produkte schnitt laut GTÜ vor allem bei der Materialverträglichkeit "erfreulich" ab, sofern die Herstellerangaben beachtet werden.

Der Testsieger "Dr. Wack P21S Felgenreiniger Power Gel" kostet wie das zweitplatzierte Produkt "Sonax XTREME Felgenreiniger Plus" 26,65 Euro pro Liter. Mit "sehr empfehlenswert" schnitt außerdem der Drittplatzierte "Tuga Chemie Alu-Teufel Spezial" ab - mit 14,99 Euro pro Liter das zweitgünstigste getestete Mittel. Nach der Behandlung sei bei diesen drei Produkten nur ein Absprühen mit dem Dampfstrahler ohne weitere Nachbehandlung nötig. Bei den als "empfehlenswert" eingestuften Mitteln sei leichtes Nachwischen erforderlich.

Zwei Reiniger sind laut GTÜ nur "bedingt empfehlenswert", auch weil sie bei der Praxistauglichkeit weniger Punkte bekamen. Darunter war das teuerste getestete Produkt. Das Schlusslicht erhielt vor allem wegen seiner Reinigungsleistung das Urteil "nicht empfehlenswert".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen

An der Ampel kleben Autofahrer oft Stoßstange an Stoßstange, um bei Grün möglich zügig vorwärts zu kommen. Doch handelt es sich bei der Annahme um einen Irrtum?
Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen

Dieser totgeglaubte Autoklassiker kommt mit Elektroantrieb zurück

Nach der Insolvenz der schwedischen Traditionsmarke Saab im Jahr 2012 folgt nun die Wiederauferstehung des 9-3 - mit innovativem Antrieb und neuem Namen.
Dieser totgeglaubte Autoklassiker kommt mit Elektroantrieb zurück

Leuchtsterne und blinkende Tannenbäume sind im Auto tabu

Weihnachtsfans wollen auch im Auto nicht auf die festliche Stimmung verzichten. Blinkende Ausschmückungen im Wagen gefährden allerdings die Verkehrssicherheit und sind …
Leuchtsterne und blinkende Tannenbäume sind im Auto tabu

Die irrsten Autofahrer der Welt

Sie denken, Sie hätten im Straßenverkehr schon alles erlebt? Dann kennen sie die folgenden Extrem-Autofahrer noch nicht. Womit die Pkw-Lenker die Aufmerksamkeit auf sich …
Die irrsten Autofahrer der Welt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.