Online-Befragung

Furcht vor unehrlichen Verkäufern beim Gebrauchtwagenkauf

+
Beim Gebrauchtwagenkauf zählen versteckte Mängel zu den größten Sorgen der Verbraucher. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Gebrauchtwagen sind günstiger als nagelneue Modelle. Allerdings fürchten viele Verbraucher, beim Kauf einem Betrüger aufzusitzen. Eine Umfrage zeigt, was ihnen besonders Sorgen bereitet.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Fast drei Viertel der potenziellen Gebrauchtwagenkäufer in Deutschland sorgen sich davor, dass der Verkäufer nicht ehrlich ist (73 Prozent). Das zeigt eine repräsentative Online-Befragung von Forsa unter Autokäufern in Deutschland.

Rund neun von zehn haben Angst vor versteckten Mängeln (87 Prozent) und fast die Hälfte vor einem Unfallwagen (46 Prozent). Für knapp ein Drittel aller Befragten kommt nur ein gebrauchtes Auto infrage (30 Prozent). Rund jeder Sechste will einen Neuwagen (16 Prozent). Für rund die Hälfte kommt beides in Betracht (54 Prozent).

Forsa befragte im Auftrag der Online-Automarktplattform CarGurus zwischen dem 9. und 15 August 1004 deutschsprachige potenzielle Autokäufer ab 18 Jahren online.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Kategorie bei der HU: "Gefährlicher Mangel"

Die wiederkehrende Hauptuntersuchung soll die Verkehrstauglichkeit von Fahrzeugen sicherstellen. Jetzt hat die Dekra eine zusätzliche Prüf-Kategorie eingeführt.
Neue Kategorie bei der HU: "Gefährlicher Mangel"

Das droht Autofahrern, die ihre Zigarettenkippen aus dem Fenster werfen

Im Straßenverkehr ist es häufig zu beobachten - Autofahrer werfen ihre Zigarettenkippen unbedacht aus dem Fenster. Aber ist das überhaupt erlaubt?
Das droht Autofahrern, die ihre Zigarettenkippen aus dem Fenster werfen

So geht die Polizei gegen Rettungsgassen-Muffel vor

Ein Unfall auf der Autobahn. Keine Rettungsgasse für Feuerwehr und Notarzt. Um dagegen vorzugehen, erhält die Polizei in Nordrhein-Westfalen neue Technik.
So geht die Polizei gegen Rettungsgassen-Muffel vor

Daten autonomer Autos sollten Fahrzeug-Eigentümern gehören

Autonome Autos erzeugen eine riesige Menge an Daten. Wem sollen sie gehören? Für die Hersteller sind sie das Gold der Branche und Schmierstoff für künftigen Erfolg. Doch …
Daten autonomer Autos sollten Fahrzeug-Eigentümern gehören

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.