Die größten Ärgernisse auf deutschen Autobahnen

1 von 11
Staus, Baustellen, Drängler und "Elefantenrennen": Der Albtraum aller Autofahrer. Das sind nach einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) die größten Ärgernisse auf deutschen Autobahnen.
2 von 11
Platz 9: 26,6 Prozent aller Befragten ärgern sich besonders über zu schnelles Fahren.
3 von 11
Platz 8 der Ärgernisse: Blinkmuffel (27,2 Prozent)
4 von 11
Platz 7: Rechtsüberholer (28,2 Prozent)
5 von 11
Platz 6: Ständige Linksfahrer (34,1 Prozent) 
6 von 11
Platz 5: Rücksichtsloses Auffahren auf die Autobahn (42,7 Prozent)
7 von 11
Platz 4: „Elefantenrennen“ (44,0 Prozent)
8 von 11
Platz 3: Dichtes Auffahren, Aufblenden (56,2 Prozent)

Staus, Baustellen, Drängler und "Elefantenrennen": Der Albtraum aller Autofahrer. Das sind die größten Ärgernisse auf deutschen Autobahnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie die Stotterbremse endlich aus Ihrem Vokabular streichen

Was das Autofahren angeht, hat jeder eine Meinung. Doch manche Weisheiten sind so veraltet, dass Sie sie endlich vergessen sollten - unter anderem die Stotterbremse.
Darum sollten Sie die Stotterbremse endlich aus Ihrem Vokabular streichen

Was bringen die VW-Dieselrabatte wirklich?

Neue Angebote in der Diesel-Debatte: VW will mit weiteren Rabatten dafür sorgen, dass Verbraucher ihre alten Fahrzeuge durch neue ersetzen. Doch die Unsicherheiten sind …
Was bringen die VW-Dieselrabatte wirklich?

Rückruf von Opel-Dieseln amtlich

Der zu Wochenbeginn angekündigte amtliche Rückruf von älteren Dieselautos der Marke Opel ist da. Eine Hardware-Lösung bietet auch die PSA-Tochter nicht an, sondern setzt …
Rückruf von Opel-Dieseln amtlich

E-Studie Porsche Cross Turismo geht in Serie

Futuristisches Design und E-Antrieb: Auch Porsche setzt in Zukunft verstärkt auf Modelle mit elektronischen Antriebssystemen. Neben dem bereits angekündigten Taycan will …
E-Studie Porsche Cross Turismo geht in Serie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.