Wichtig bei Auslandsreisen

Grüne Versicherungskarte für Autobesitzer wird jetzt weiß

Im Ausland brauchen Autofahrer oft einen Versicherungsnachweis
+
Mit Versicherungsschutz im Ausland unterwegs: Die dafür in vielen Ländern erforderliche Grüne Versicherungskarte bekommen Autohalter künftig in Weiß. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Farbwechsel zum Jahreswechsel: Die Grüne Versicherungskarte für Autos heißt zwar weiter so, ist aber nicht mehr grün. Bereitgestellt wird sie nur noch in weiß - was den Versand einfacher machen soll.

Berlin (dpa/tmn) - Die Grüne Versicherungskarte für Kfz-Halter ist vom 1. Januar 2021 an nur noch in weiß erhältlich. Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hin.

Das Dokument ist nun aufgrund des Farbwechsels auf neuen Wegen zu bekommen: Versicherer können die Karte als PDF-Datei verschicken, der Kunde kann sie dann selbst ausdrucken. Zuvor konnte die Karte nur per Post zugesandt oder in Filialen des Versicherers abgeholt werden.

Der Name des Dokuments bleibt trotzdem Grüne Versicherungskarte. Es dient seit dem Jahr 1965 in vielen Ländern als Nachweis der Kfz-Versicherung, die Mitnahme bei Auslandsreisen mit dem eigenen Auto wird daher für viele Länder empfohlen. Bestehende Karten auf grünem Papier behalten laut GDV bis zum Ablaufdatum ihre Gültigkeit. 

© dpa-infocom, dpa:201228-99-833202/2

Grüne Versicherungskarte wird weiß

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.