Elektro-SUV auf der IAA

Jaguar bringt den I-Pace im ersten Halbjahr 2018

+
Erster Elektrowagen der Marke und schon ein SUV: der Jaguar I-Pace. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn

Das erste reine Elektroauto von Jaguar ist da. Auf der IAA steht der I-Pace, ein SUV mit 200 PS und einer Reichweite von über 500 Kilometern.

Frankfurt (dpa/tmn) – Bei Jaguar steigt die Spannung: Die Briten bereiten den Start des SUV I-Pace vor, dem ersten reinen Elektroauto der Marke.

Im ersten Halbjahr 2018 soll es in den Handel kommen, kündigte der Hersteller auf der IAA in Frankfurt an (Publikumstage: 16. bis 24. September). Die Preise werden sich demnach zwischen 70 000 Euro und 80 000 Euro bewegen.

Dafür gibt es im Unterboden des 4,68 Meter langen Fünfsitzers eine flache Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 90 Kilowattstunden (kWh) und zwei an den Achsen montierte Elektromotoren, die zusammen 147 kW/200 PS und 700 Newtonmeter (Nm) entwickeln. So bestückt, kommt der Allradler binnen vier Sekunden von 0 auf 100 km/h. Zur Höchstgeschwindigkeit machen die Briten noch keine Angaben.

Jaguar verspricht jedoch bereits eine Reichweite von über 500 Kilometern. Schnelllademöglichkeiten vorausgesetzt, lasse sich der I-Pace in 90 Minuten zu 80 Prozent auffrischen. In kaum mehr als zwei Stunden ließen sich die Akkus zu 100 Prozent laden.

Der I-Pace, der zu Werbezwecken auch als Rennwagen im Vorprogramm der Formel E startet, ist der Startschuss einer E-Offensive bei Jaguar. Die Briten kündigten an, ab 2020 jedes Auto auch in einer elektrifizierten Variante anzubieten.

Webseite der IAA

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Passt in jede Parklücke: Kleinstes Auto der Welt jetzt mit innovativer Neuerung

Dieses Auto ist so winzig, dass es von Hand weggeschoben werden kann. In den 60er-Jahren auf englischen Straßen öfters unterwegs, erlebt es heute ein Update.
Passt in jede Parklücke: Kleinstes Auto der Welt jetzt mit innovativer Neuerung

Wofür steht das "Y" auf Bundeswehr-Kennzeichen wirklich? Wir erklären es Ihnen

Haben Sie sich schon mal gefragt, wofür das "Y" auf Kennzeichen von Bundeswehr-Fahrzeigen steht? Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Wofür steht das "Y" auf Bundeswehr-Kennzeichen wirklich? Wir erklären es Ihnen

Uber erobert Stadt Nummer drei in Deutschland - und Taxifahrer bangen

In den USA nutzt gefühlt jeder Uber, um sich von A nach B kutschieren zu lassen. In Deutschland fahren Uber-Taxis nur in zwei Städten - Jetzt soll eine dazukommen.
Uber erobert Stadt Nummer drei in Deutschland - und Taxifahrer bangen

Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube

Alles andere als eine Rentner-Karre: Dieser Tuning-Opa verwandelt seinen Golf in ein wahres PS-Monster, weil ihm 300 PS noch nicht genug waren.
Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.