Reminiszenz an Z1

Kawasaki stellt neues Retrobike Z 900 RS vor

+
Kawasaki will die Z 900 RS voraussichtlich zum Jahreswechsel zu den Händlern bringen. Foto: Kawasaki/dpa-tmn

Klassischer Look, moderne Technik: So kommt die neue Kawasaki Z 900 RS daher. Die Maschine erinnert an die 1970er Jahre. Angetrieben wird sie von einem flüssigkeitsgekühlten Reihenvierzylinder.

Friedrichsdorf (dpa/tmn) - Deutliche Anleihen am Vorbild Z1 aus den 1970er Jahren nimmt die neue Kawasaki Z 900 RS. Dazu gehören der tropfenförmige Tank, ein runder chromeingefasster Scheinwerfer in LED-Technik und die verchromte Auspuffanlage des Motorrades.

An klassische Drahtspeichenräder sollen laut Hersteller die Gussräder mit Speichen erinnern. Zwischen zwei analogen Zeigerinstrumenten blickt der Fahrer allerdings auch auf ein Multifunktionsdisplay.

Angetrieben wird die Maschine mit Gitterrohrrahmen von einem flüssigkeitsgekühlten Reihenvierzylinder. Der 948 Kubikzentimeter große Viertakter leistet nach Herstellerangaben 82 kW/111 PS und stellt bei 6500 Touren sein maximales Drehmoment von 98,5 Newtonmeter parat. Die Maschine bringt ein Leergewicht von 215 Kilogramm auf die Waage.

Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsganggetriebe. Die zweistufige Traktionskontrolle kann der Fahrer per Schalter auch ausstellen. Die Preise für die Z 900 RS werden voraussichtlich etwa Mitte November feststehen. Die ersten Auslieferungen an Käufer erwartet Kawasaki im Dezember, spätestens aber zu Jahresbeginn 2018.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Kia Stonic im Praxistest - so spritzig wie ein Gin Tonic

Nun hat auch das Kleinwagensegment das SUV-Fieber gepackt. Neben VW, Seat oder Opel bietet Kia nun seinen eigenen großen Kleinen an. Wir haben zum Test gebeten.
Der Kia Stonic im Praxistest - so spritzig wie ein Gin Tonic

Neue Sondermodelle: Hollywood-Legenden und gelbe Renner

Die Autohersteller tauchen ihre neuen Sondermodelle in Farbe. So gönnt Lexus seinem Luxus-Coupé LC eine Yellow Edition. Auch Mazda präsentiert den Signature mit …
Neue Sondermodelle: Hollywood-Legenden und gelbe Renner

Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen

Sie sind praktisch, ersparen einem viel Ärger - und sind kostenlos: Blitzer-Apps. Doch wer nicht aufpasst, dem drohen nicht nur Strafen - sondern sogar Gefängnis.
Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen

Turbomotor nach Vollgasphasen erst abkühlen lassen

Erst Vollgas geben, dann ausschalten - das kann einem Turbomotor schlecht bekommen. Nach einer rasanten Fahrt sollte die Maschine erst etwas abkühlen, bevor sie gestoppt …
Turbomotor nach Vollgasphasen erst abkühlen lassen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.