Was kostet es?

Kennzeichen beim Auto wechseln: Diese Unterlagen sind nötig

+
Sie wollen Ihr Kennzeichen wechseln? Hier erfahren Sie alles, was Sie darüber wissen müssen.

Jedes Fahrzeug, welches für den Straßenverkehr zugelassen ist, benötigt ein Kennzeichen. Hier erfahren Sie, was Sie für den Wechsel des Nummernschildes brauchen.

Das Kennzeichen, welches umgangssprachlich auch Nummernschild genannt wird, ist eine amtliche Kennzeichnung, die von der Kfz-Zulassungsstelle vergeben wird. Doch das Kennzeichen muss danach nicht ewig so bleiben, denn Fahrzeughalter können es auch wechseln. Welche gesetzlichen Grundlagen sind dabei zu beachten? Welche Dokumente und Unterlagen sind dafür nötig? Und was kostet es, das Kennzeichen auszutauschen?

Was sind die Gründe für einen Kennzeichenwechsel?

Wunschkennzeichen werden immer beliebter.

Für Autofahrer kann es viele Gründe geben, das Kennzeichen zu wechseln. Viele entscheiden sich im Nachhinein beispielsweise für ein bestimmtes Wunschkennzeichen, womöglich mit den eigenen Initialien oder einer bestimmten Zahlenkombination, zum Beispiel dem Geburtstag. In diesem Fall bleibt der Halter des Autos bestehen. Es gibt jedoch auch Gründe, bei welchen ein neues Kennzeichen zur Pflicht wird. Zum einen passiert dies beim Wechsel des Wohnsitzes in einen anderen Zulassungsbezirk. Aber auch falls sich der Halter des Kfz ändert, muss das Nummernschild ausgetauscht werden, wie bussgeldkatalog.org mitteilt.

Welche rechtlichen Grundlagen sind beim Kennzeichenwechsel zu beachten?

Die Zulassungsbehörde in Ihrem jeweiligen Wohnsitz ist für den Kennzeichenwechsel zuständig. Um sich unnötige Wartezeiten zu ersparen, sollten Sie dort einen Termin vereinbaren. Falls Sie sich für ein neues Kennzeichen entscheiden, gibt es einige rechtliche Hintergründe zu beachten:

  • Verbotene Kennzeichen: Es gibt eine Reihe von Buchstabenkombinationen, welche in Deutschland nicht erlaubt sind. Dazu gehören vor allem Nummernschildern mit "Nazi-Codes" wie beispielsweise "NS", "SS", "KZ" oder "SA". Diese werden mit der NS-Zeit in Verbindung gebracht. Auch die Kombinationen "NSU", "NPD", "HJ", "HH" sind verboten, ferner auch die Kürzel "IS" und "ANAL", da sie gegen die guten Sitten verstoßen.
  • Oldtimerkennzeichen: Falls Sie bei einem Oldtimer das Nummernschild wechseln wollen, darf die Kombination aus Buchstaben und Zahlen nicht länger als insgesamt fünf Zeichen sein.
  • Kurze Kennzeichen: In Fällen, in denen am Fahrzeug bauartbedingt keine längere Buchstaben- und Zahlenfolge angebracht werden kann, können auch kurze Kennzeichenkombinationen von der jeweiligen Zulassungsstelle genehmigt werden.

Buchstaben und Zahlen: Die Kombinationen bei Motorrädern, Pkw und Lkw

Bei der Kombination der Zahlen und Buchstaben gelten für verschiedene Fahrzeugarten verschiedene Regelungen:

Bei Motorrädern und Leichtkrafträdern:

  • ein Buchstabe und drei Ziffern
  • ein Buchstabe und vier Ziffern
  • zwei Buchstaben und zwei Ziffern
  • zwei Buchstaben und drei Ziffern

Bei Pkw und Lkw:

  • ein Buchstabe und vier Ziffern
  • zwei Buchstaben und drei Ziffern
  • zwei Buchstaben und vier Ziffern

Kennzeichen wechseln: Welche Unterlagen und Dokumente sind nötig?

Damit Sie bei der Zulassungsstelle nicht mit leeren Händen dastehen und einen weiteren Termin vereinbaren müssen, sollten Sie diese Dokumente und Unterlagen mitbringen:

  • Personalausweis oder Reisepass (gültig)
  • Bei Stellvertretung: Vollmacht
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (ehemals Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2 (ehemals Fahrzeugbrief)
  • Bisheriges Nummernschild
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung (HU)
  • Bei Firmen: Auszug aus dem Handelsregister und Gewerbeanmeldung
  • Bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister
  • Bei Minderjährigen: Schriftliche Einwilligung und Personalausweis der Erziehungsberechtigten

Auch interessant: Bußgeld im Ausland - das müssen Sie dazu wissen.

Was kostet es, das Kennzeichen zu wechseln?

Bei der Zulassungsstelle wird eine Gebühr fällig.

In Deutschland kostet der Nummernschild-Wechsel einen festgesetzten Betrag. Wie hoch die Gebühr ist, kann je nach Zulassungsstelle variieren. Normalerweise handelt es sich um einen Betrag von rund 30 Euro. Planen Sie jedoch etwas mehr Geld ein für etwaige anfallende Bearbeitungsgebühren.

So befestigen Sie ihr neues Kennzeichen am Auto

Wenn Sie Ihr neues Nummernschild erhalten haben, können Sie dieses an ihrem Fahrzeug anbringen. Dazu sind nur ein paar Handgriffe nötig, sowie ein Schlitzschraubendreher.

Altes Kennzeichen entfernen:

  • Entfernen Sie die untere Leiste der Nummernschild-Halterung. Hebeln Sie dazu mit dem Schlitzschraubenzieher die untere Leiste nach vorne, bis sie sich löst.
  • Nun hebeln Sie das Kennzeichen aus der Halterung. Führen Sie dazu den Schraubendreher unter das Nummernschild und hebeln es behutsam heraus. Setzen Sie dazu an mehreren Stellen an für ein besseres Ergebnis.
  • Es gibt auch Halterungen, bei denen Sie die Halterung aufklappen und das Kennzeichen einfach herausziehen können. Dadurch sparen Sie sich das Hebeln.

Neues Kennzeichen einsetzen:

Hier gehen Sie umgekehrt vor: Zuerst setzen Sie das Nummernschild in die Halterung, danach verschließen Sie die Halterung mit sanftem Druck, bis sie einrastet.

Das könnte Sie auch interessieren: Diese Dokumente brauchen Sie, um Ihr Auto anzumelden.

mil

Strumpfhose als Keilriemen? Zehn Auto-Mythen im Fakten-Check

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erlkönig gesichtet: Um welchen Sportflitzer handelt es sich hier?

Komplett in mattem schwarz schleicht ein neuer Erlkönig über die Straßen - welcher Autobauer steckt hinter dem sportlichen Boliden?
Erlkönig gesichtet: Um welchen Sportflitzer handelt es sich hier?

Furcht vor unehrlichen Verkäufern beim Gebrauchtwagenkauf

Gebrauchtwagen sind günstiger als nagelneue Modelle. Allerdings fürchten viele Verbraucher, beim Kauf einem Betrüger aufzusitzen. Eine Umfrage zeigt, was ihnen besonders …
Furcht vor unehrlichen Verkäufern beim Gebrauchtwagenkauf

HUK-Coburg stellt sich bei Kündigungen über aboalarm quer

Die HUK-Coburg zeigt sich bei Kündigungen der Kfz-Versicherung über aboalarm störrisch: Eine fehlende Unterschrift ist der Grund für den Zwist.
HUK-Coburg stellt sich bei Kündigungen über aboalarm quer

Darf ich nach einem Glühwein noch Auto fahren?

Schon ein Glas Glühwein kann für Autofahrer zuviel sein. Darauf hat der TÜV Rheinland hingewiesen. Das beliebte weihnachtliche Heißgetränk steige schnell zu Kopf, der …
Darf ich nach einem Glühwein noch Auto fahren?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.