Blau mit grünem Streifen

Kontrollsäulen für Lkw-Maut nicht mit Blitzern verwechseln

+
Verwechslungsgefahr: Mancher Autofahrer mag die blauen Kontrollsäulen für die Lkw-Maut an Bundesstraßen zunächst für moderne Blitzer halten. Foto: Toll Collect/dpa-tmn

Messsäulen an den Bundesstraßen werden oft für Blitzer gehalten. Doch manchmal befinden sich am Straßenrand auch Säulen, die die Lkw-Maut kontrollieren. Zu erkennen ist der Unterschied etwa an der Farbe.

Berlin (dpa/tmn) - Die Kontrollsäulen für die Lkw-Maut an Bundesstraßen mögen manche Autofahrer auf den ersten Blick mit modernen Blitzern verwechseln. Doch wer genauer hinschaut, erkennt schnell den Unterschied.

Farblich und von der Größe her seien die Säulen anders gestaltet, um solche Irrtümer auszuschließen. Darauf weist der Betreiber Toll Collect hin. Die vier Meter hohen Säulen sind stets blau mit einem grünen Streifen. Hinweissschilder seien nicht vorgesehen, so ein Sprecher.

Die Säulen werden derzeit mancherorts an mautpflichtigen Bundesstraßen installiert und sollen Lkw ab 7,5 Tonnen kontrollieren. Ab 1. Juli 2018 gilt die Mautpflicht für Lkw flächendeckend auf dem etwa 40 000 Kilometer langen Bundesstraßennetz. Insgesamt sind hier laut Toll Collect rund 600 Säulen geplant, die mobile Kontrollmaßnahmen ergänzen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unglaublich! Auto parkt falsch - doch statt es abschleppen zu lassen, bauen Arbeiter eine Straße drumherum

Das nennt man wohl „Arbeit mit Herz“: Ein falsch geparktes Auto in Köln wurde nicht abgeschleppt - sondern einfach die Straße drumherum gebaut.
Unglaublich! Auto parkt falsch - doch statt es abschleppen zu lassen, bauen Arbeiter eine Straße drumherum

Polizei jagt Tesla über elf Kilometer - als Beamten ihn stoppen, sind sie geschockt

Erst nach sieben Minuten können die Beamten das Elektro-Auto stoppen. Am Steuer saß ein lokaler Regierungsbeamter.
Polizei jagt Tesla über elf Kilometer - als Beamten ihn stoppen, sind sie geschockt

Elf Millionen Euro für ein Nummernschild - Mann lehnt irres Angebot ab

2008 kaufte der Mann das seltene Kennzeichen für 490.000 Euro. Aber das ist nicht das einzige besondere Nummernschild in seiner Sammlung.
Elf Millionen Euro für ein Nummernschild - Mann lehnt irres Angebot ab

Auf diese Autos können Sie sich 2019 freuen

Mitten im Wandel der Mobilität fahren die Hersteller mit neuen Modellen aus der alten Autowelt und viele Premieren für eine neue Zeit auf.
Auf diese Autos können Sie sich 2019 freuen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.