Was Autofahrer wissen sollten

Darf man mit Kopfhörern eigentlich Auto fahren?

+
Wer Auto fährt, sollte keine Kopfhörer aufsetzen. 

Fast alle Autofahrer hören im Auto Musik. Dabei nutzen viele selbst hinter dem Steuer Kopfhörer. Das ist vielleicht praktisch, doch ist das eigentlich erlaubt? 

Wer während der Fahrt im Auto Musik hören oder Telefonate führen möchte, sollte dazu keinen Kopfhörer verwenden. Zwar ist dessen Benutzung im Gegensatz zur Handy-Nutzung beim Fahren nicht generell verboten. Aber laut Straßenverkehrsordnung (StVO) darf das Gehör des Fahrers nicht in einem Maße beeinträchtigt werden, dass die Verkehrssicherheit gefährdet ist, erklärt der Tüv Nord. Das Tragen eines Kopfhörers mindert die Hörfähigkeit.

Kopfhörer im Auto sind nicht erlaubt

Es besteht daher die Gefahr, zum Beispiel einen nahenden Polizei- oder Rettungswagen nicht rechtzeitig wahrzunehmen. Kommt es zu einem Unfall und zur Klärung der Schuldfrage vor Gericht, könnte der Richter das Überhören der Martinshörner auf das Tragen des Kopfhörers zurückführen. Und dies könnte rechtliche und versicherungsrechtliche Konsequenzen haben. Lesen Sie auch: Warum ist das Blaulicht blau?

Im Streitfall wird auf jeden Fall ein Bußgeld von zehn Euro fällig, denn das Tragen eines Kopfhörers stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, wenn durch die Beschallung der von der StVO verlangten Pflicht zur ständigen Vorsicht und gegenseitigen Rücksichtnahme nicht nachgekommen wurde.

Musik und Autofahren

Übrigens: Musik beeinflusst die Reaktion beim Autofahren. Mit Blues und Jazz steigt angeblich das Unfallrisiko.

Kopfhörer im Straßenverkehr

Auch Radler, Jogger und Spaziergänger - sind heutzutage mit einen Stöpsel im Ohr unterwegs. Doch laute Musik oder Telefonate aus Kopfhörern sind im Straßenverkehr gefährlich, warnen Unfallchirurgen.

Ein Beifahrer kann jede Fahrt in einen Horrortrip verwandeln. Mit-Fahrer können wahnsinnig nerven. Das sind die schlimmsten Typen auf dem Nebensitz.

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz).  © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?

Was machen viele Autofahrer, um ihren Wagen im Winter von Eis und Schnee zu befreien? Genau, sie lassen den Motor warmlaufen. Allerdings drohen Bußgelder.
Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?

Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen

Ein Sportwagen in der Garage - für viele ist das ein Traum. Doch so weit in der Ferne muss er nicht sein. Wir zeigen Ihnen, welche Flitzer relativ preiswert sind.
Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen

Neue Opel-Combo-Generation rollt im Sommer zu den Kunden

Opel bringt den Hochdachkombi Combo im Sommer in einer neuen Generation auf die Straße. Der Wagen basiert künftig auf Technik der Konzernmutter PSA - und bekommt auch …
Neue Opel-Combo-Generation rollt im Sommer zu den Kunden

Neuwagen mit Diesel besser nur mit Abgasnorm Euro 6d kaufen

Einmal Diesel, immer Diesel. Obwohl er wegen hoher Abgaswerte in Verruf geraten ist, gibt es immer noch Autofahrer die auch künftig auf den Selbstzünder setzen wollen. …
Neuwagen mit Diesel besser nur mit Abgasnorm Euro 6d kaufen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.