8C 2900B Touring Berlinetta

Mann kauft Oldtimer für 10.000 Euro und verkauft ihn für Millionen

+
Ein Oldtimer von Alfa Romeo brachte bei einer Auktion einen Millionenpreis.

Gerade einmal 50 Stück wurden vom Alfa Romeo 8C 2900B jemals gebaut. Er galt vor dem Zweiten Weltkrieg als das schnellste Auto mit Straßenzulassung.

In den 1930er Jahren baute Alfa Romeo einige besonders schöne Autos. Eines davon ist der Alfa Romeo 8C 2900B Touring Berlinetta. Insgesamt bauten die Italiener nur 50 Stück von diesem Modell und sogar nur fünf dieser Baureihe. Eines davon stand nun zum Verkauf und erzielte einen rekordverdächtigen Preis.

Seltener Oldtimer erzielt fast 17 Millionen Euro

Für 16.745.600 Euro wechselte der seltene Oldtimer den Besitzer. Der verkaufte Alfa Romeo 8C 2900B Touring Berlinetta stammt vermutlich aus der ersten Jahreshälfte 1938. Noch vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1939 wurde das Auto nach England exportiert.

Der Verkäufer erstand das Fahrzeug im Jahr 1976, nachdem der Vorbesitzer den Oldtimer aus Platzgründen verkaufen musste. Wie das Online-Automagazin DriveTribe schreibt, zahlte der Mann damals nur 10.000 Euro. In den vergangenen 40 Jahren fuhr der Alfa Romeo 8C 2900B Touring Berlinetta gerade mal 12.500 Kilometer.

Das Auktionshaus, das den Oldtimer versteigerte, rechnete sogar mit einem Preis von bis zu 22 Millionen Euro. Aber auch mit den knapp 17 Millionen Euro gilt der Alfa Romeo 8C 2900B Touring Berlinetta nun als drittteuerstes Vorkriegsauto, das je versteigert wurde.

Video: Alfa Romeo - 2018 Mille Miglia - Abdichtung und Inspektion

Lesen Sie auch: Seltener Oldtimer gammelt Jahre in Garage und bringt jetzt halbe Millionen Euro.

anb

James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten

Aston Martin DB5
Aston Martin DB5 aus dem Film "Goldfinger".  © picture alliance / dpa /  Peter Kneffel
DeLorean DMC-12
DeLorean DMC-12: Die legendäre Zeitmaschine aus "Zurück in die Zukunft".  © picture alliance / dpa /  Jason Szenes
Herbie
Herbie, der Käfer mit Gefühlen, ist bekannt aus vielen Filmen.  © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Batmobil aus den 1960er Jahren.
Batmobil aus den 1960er Jahren.  © picture alliance / dpa / Barrett-Jackson / George Barris
Ecto-1
Mit Ecto-1 gingen die Geisterjäger auf Jagd.  © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Bumblebee
Bumblebee ist eigentlich ein Transformer, tarnt sich aber als Chevrolet Camaro.  © picture-alliance/ dpa / Rob Widdis
Bullit
Bullit: Steve McQueen ging im gleichnamigen Film auf eine der längsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte.  © picture alliance / Boris Roessler / dpa
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa.
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa.  © picture alliance / dpa / Dean Lewins

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Lauter Knall": Mann lässt seinem Groll gegen Blitzer freien Lauf

Der Groll gegen Blitzapparate nimmt hin und wieder fast "gewalttätige" Formen an. Erst vor Kurzem machten sich wieder Personen an Blitzern zu schaffen.
"Lauter Knall": Mann lässt seinem Groll gegen Blitzer freien Lauf

Beim Bus fällt der Abschied vom Diesel schwer

Elektrobusfahren? Für Fahrgäste in Deutschlands Städten nahezu unmöglich. Erst allmählich kommen die neuen Antriebe auf die Straßen. Andere sind da weiter.
Beim Bus fällt der Abschied vom Diesel schwer

Gibt es die Autowäsche bald per App?

Manche Dinge finden auch im Digitalzeitalter meist noch sehr analog statt. Beispielsweise das Bezahlen an der Tankstellen-Kasse. Wer sein Auto nur waschen lassen will, …
Gibt es die Autowäsche bald per App?

Darum kann Sie eine Motorwäsche an Ihrem Auto 25.000 Euro Strafe kosten

Die einen schwören drauf, die anderen lehnen sie ab: die Motorwäsche. Wann Sie das Herzstück Ihres Autos reinigen sollten und was es bringt, verraten wir hier.
Darum kann Sie eine Motorwäsche an Ihrem Auto 25.000 Euro Strafe kosten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.