Sportlicher Geländewagen

Mercedes G-Klasse kommt als AMG G63 nach Genf

+
Kraftsport im Freigelände: Der V8 im Mercedes-AMG G 63 stellt bis zu 850 Newtonmeter Drehmoment parat und beschleunigt das Gefährt binnen 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Foto: Daimler AG/dpa-tmn

Power für die G-Klasse: Mercedes-AMG hat sich den Geländewagen vorgenommen und diesem einen V8-Turbo-Motor mit 4,0 Litern Hubraum und 430 kW/585 PS verpasst. Zu sehen gibt es die AMG-Version auf dem Genfer Autosalon.

Affalterbach (dpa/tmn) - Wenige Wochen nach der Weltpremiere in Detroit lässt die neue G-Klasse jetzt die Muskeln spielen. Zum Genfer Autosalon (8. bis 18. März) hat Mercedes den kantigen Geländewagen deshalb auch in einer AMG-Version als G63 angekündigt.

Der Allradler bekommt dem Hersteller zufolge den aktuellen V8-Turbo mit 4,0 Litern Hubraum und 430 kW/585 PS, der den bisherigen 5,5-Liter-Motor ablöst. Mit bis zu 850 Newtonmeter beschleunigt er den über zwei Tonnen schweren Geländewagen im besten Fall in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 220 km/h.

Wer das AMG Drivers Package bestellt, kann sogar auf bis zu 240 km/h beschleunigen. Dabei muss man allerdings tief in die Tasche greifen: Wenn Mercedes am 18. März den Preis bekannt gibt, wird der deutlich über 100 000 Euro liegen. Den Verbrauch beziffert der Hersteller mit 13,2 Litern und den CO2-Ausstoß mit 299 g/km.

Für das sportliche Fahrgefühl gibt es neben dem stärkeren Motor eine modifizierte Lenkung, einen Allradantrieb mit hecklastiger Kraftverteilung sowie eine schnellere Neun-Gang-Automatik und ein strafferes Fahrwerk. Außerdem bekommt die G-Klasse als AMG-Modell einen geänderten Kühlergrill, ein paar markante Anbauteile für die Karosserie, 22-Zoll-Räder und ein aufgewertetes Interieur mit nobleren Materialien und stärker konturierten Sitzen.

Genfer Autosalon

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hat das Elektroauto ausgedient? Forscher finden Energiequelle, die alle anderen übertreffen soll

Ob E-Auto oder Benziner: Elektrischer Antrieb und Verbrennungsmotor stehen regelmäßig in der Kritik. Englische Forscher wollen nun die perfekte Kraftquelle gefunden …
Hat das Elektroauto ausgedient? Forscher finden Energiequelle, die alle anderen übertreffen soll

Vollbremsung: Haben Sie diesen fatalen Fehler auch schon gemacht?

Ungesicherte Unfallstelle oder plötzliches Stauende - viele Situationen können eine Vollbremsung erfordern. Ein Experte erklärt, welchen Fehler Sie nicht machen dürfen.
Vollbremsung: Haben Sie diesen fatalen Fehler auch schon gemacht?

Peugeot zeigt die Studie E-Legend

Autonom und elektrisiert: Peugeot will auf dem Pariser Autosalon die Designstudie E-Legend präsentieren. Das Elektro-Coupé kommt mit einem Retro-Design, setzt aber die …
Peugeot zeigt die Studie E-Legend

Nicht vor oder hinter Bus über die Straße laufen

Manche Situationen im Straßenverkehr sind für Autofahrer und Passanten besonders heikel. Erhöhte Unfallgefahr besteht etwa, wenn Fußgänger nach dem Verlassen des Busses …
Nicht vor oder hinter Bus über die Straße laufen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.