Sportlicher Geländewagen

Mercedes G-Klasse kommt als AMG G63 nach Genf

+
Kraftsport im Freigelände: Der V8 im Mercedes-AMG G 63 stellt bis zu 850 Newtonmeter Drehmoment parat und beschleunigt das Gefährt binnen 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Foto: Daimler AG/dpa-tmn

Power für die G-Klasse: Mercedes-AMG hat sich den Geländewagen vorgenommen und diesem einen V8-Turbo-Motor mit 4,0 Litern Hubraum und 430 kW/585 PS verpasst. Zu sehen gibt es die AMG-Version auf dem Genfer Autosalon.

Affalterbach (dpa/tmn) - Wenige Wochen nach der Weltpremiere in Detroit lässt die neue G-Klasse jetzt die Muskeln spielen. Zum Genfer Autosalon (8. bis 18. März) hat Mercedes den kantigen Geländewagen deshalb auch in einer AMG-Version als G63 angekündigt.

Der Allradler bekommt dem Hersteller zufolge den aktuellen V8-Turbo mit 4,0 Litern Hubraum und 430 kW/585 PS, der den bisherigen 5,5-Liter-Motor ablöst. Mit bis zu 850 Newtonmeter beschleunigt er den über zwei Tonnen schweren Geländewagen im besten Fall in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 220 km/h.

Wer das AMG Drivers Package bestellt, kann sogar auf bis zu 240 km/h beschleunigen. Dabei muss man allerdings tief in die Tasche greifen: Wenn Mercedes am 18. März den Preis bekannt gibt, wird der deutlich über 100 000 Euro liegen. Den Verbrauch beziffert der Hersteller mit 13,2 Litern und den CO2-Ausstoß mit 299 g/km.

Für das sportliche Fahrgefühl gibt es neben dem stärkeren Motor eine modifizierte Lenkung, einen Allradantrieb mit hecklastiger Kraftverteilung sowie eine schnellere Neun-Gang-Automatik und ein strafferes Fahrwerk. Außerdem bekommt die G-Klasse als AMG-Modell einen geänderten Kühlergrill, ein paar markante Anbauteile für die Karosserie, 22-Zoll-Räder und ein aufgewertetes Interieur mit nobleren Materialien und stärker konturierten Sitzen.

Genfer Autosalon

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?

Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?

Diesel-SUVs und sportlicher Schwede

Zwei neu überarbeitete Diesel-Motoren für den Dacia Duster lassen Fans des rumänischen SUV aufhorchen. Opel hat drei seiner beliebtesten Modelle überarbeitet und …
Diesel-SUVs und sportlicher Schwede

Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer

Was machen Autofahrer eigentlich so alles während der Fahrt? Das hat eine neue Studie untersucht und acht heimliche Marotten in deutschen Autos ans Tageslicht gebracht.
Singen, Fluchen, Ausparken: So ticken die Deutschen hinterm Steuer

Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube

Alles andere als eine Rentner-Karre: Dieser Tuning-Opa verwandelt seinen Golf in ein wahres PS-Monster, weil ihm 300 PS noch nicht genug waren.
Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.