Luxus-Offroader

Was ist neu an der Mercedes G-Klasse?

+
Sperrig, aber souverän und solide: Die neue Mercedes G-Klasse.

Trotz seiner sperrigen Art ist die Mercedes G-Klasse bei Geländewagen-Fans einfach beliebt. Nun gibt es ein Update für den Klassiker: neue Motoren und ein wenig Kosmetik.  

Seit 35 Jahren baut Mercedes die G-Klasse. Im Laufe der Zeit hat sich der robuste Allradler zwar verändert, doch immer ganz dezent. Über die Jahre ist sich die G-Klasse einfach treu geblieben. Der SUV zählt zu den Klassikern und hat bei seinen Fans Kultstatus. 

Nun hat Mercedes seiner G-Klasse neue Motoren mit mehr Leistung und weniger Verbrauch verpasst. Darunter feiert ein neuer V8‑Motor mit vier Litern Hubraum, Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung, der bereits im Showcar G 500 4x4² präsentiert wurde, seine Weltpremiere in der G‑Klasse.

Mercedes G-Klasse auf einen Blick
Modell Zyl. ccm kW/PS Nm 0-100 km/h
G 350 d 6V 2987 180/245 600 8,9 Sekunden
G 500 8V 3982 310/422 610 5,9
AMG G 63 8V 5461 420/571 760 5,4
AMG G 65 12V 5980 463/630 1000 5,3
  • Mercedes G 500 kommt mit einem 422 PS, 4,0 Liter-V8-Biturbo-Motor und einem Drehmoment von 610 Newtonmetern.
  • Der Mercedes G 350d steigert seine Leistung auf 245 PS (plus 34 PS) und das Drehmoment klettert auf 600 Nm.
  • Das Topmodell der AMG G 63 571 PS mit einem Drehmoment von 760 Nm.
  • Im AMG G 65 leistet der Zwölfzylinder statt 612 PS nun 630 PS bei einem Drehmoment von 1000 Nm.

Die Modelle G 350 d, G 500 und AMG G 63 sind serienmäßig mit einer ECO Start-Stopp Funktion ausgerüstet, die durch Abschalten des Motors bei Standzeiten, z. B. bei Stau oder an Ampeln, Kraftstoffverbrauch und Emissionen reduziert.

Mercedes G-Klasse neue Optik  

Neben mehr Power hat Mercedes die Modelle innen und außen ein bisschen aufgehübscht. An der Front bestimmt ein neu gestalteter Stoßfänger den neuen Look.

Bei der AMG G-Klasse stehen schrille Farben zur Wahl: Der Lack ist in den Farben solarbeam, tomatored, aliengreen, sunsetbeam oder galacticbeam zu haben.

Anbauteile wie Spiegel, Stoßfänger vorne und hinten, Radlaufverbreiterungen, der Ring der Reserveradabdeckung sowie das Dach sind im Kontrast dazu dann schwarz lackiert.

Innen werden dann die Ziernähte farblich auf den Lack abgestimmt!

Update für den Klassiker: Mercedes G-Klasse

Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse: Der neue Mercedes-AMG G 63 im "designo mysticbraun bright".  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Im AMG G 65 leistet der Zwölfzylinder statt 612 PS nun 630 PS bei einem Drehmoment von 1000 Nm.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Neben neuen Motoren gibt es ganz besondere Farben für sperrigen Geländewagen hier der AMG G-Klasse in "solarbeam".  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Gesteppte Nappa Ledersitze im Mercedes-AMG G 65.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Das edle Cockpit im Mercedes-AMG G 65.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Das 11,4-Zentimeter-Multifunktionsdisplay thront auf dem Armaturenbrett.  © Mercedes
Mehr Power und Pepp für die Mercedes G-Klasse.
Das Cockpit im Mercedes G 350 d und G 500: Die Zeiger und Zifferblätter in den Rundinstrumenten sind neu gestaltet.  © Mercedes

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Im Sommer mit Winterreifen fahren: Ist das erlaubt?

Mit Winterreifen den ganzen Sommer durchfahren? Theoretisch möglich, denn eine rechtliche Vorgabe für einen Reifenwechsel im Sommer gibt es nicht. Doch ist es auch …
Im Sommer mit Winterreifen fahren: Ist das erlaubt?

Da passt kein Auto drauf: Hier ist die wohl kürzeste Autobahn der Welt

Was steckt hinter diesem offenbar nutzlosen Straßenabschnitt? Ist das Geld ausgegangen oder hatte da jemand keine Lust mehr zu arbeiten? Wir verraten es Ihnen.
Da passt kein Auto drauf: Hier ist die wohl kürzeste Autobahn der Welt

Schiff voller Supersportwagen geht unter - Porsche reagiert unerwartet

Ein Frachtschiff mit rund 2.000 Autos an Bord ging am 12. März 2019 vor der französischen Küste unter. Mit der Reaktion von Porsche hat wohl niemand gerechnet.
Schiff voller Supersportwagen geht unter - Porsche reagiert unerwartet

So verhalten sich Autofahrer im Tunnel richtig

Die Tunnel in Europa gelten als sicher. Dennoch kann es durch Stau, Pannen und Unfälle zu ungewohnten Situationen und Gefahren kommen. Wie verhalten sich Autofahrer dann …
So verhalten sich Autofahrer im Tunnel richtig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.