Schnäppchen-SUV

Neuer Dacia Duster startet Anfang 2018 für 11 290 Euro

+
Zweite Runde: Der Dacia Duster kommt kurz nach Jahreswechsel in zweiter Generation auf den Markt und will viele neue Extras für Komfort und Sicherheit bieten. Foto: Aleksander Perkovic/Dacia/dpa-tmn

Das billigste SUV am Markt steht in zweiter Generation kurz nach Jahresstart bei den Händlern. Doch nicht nur über den Preis will die Renault-Tochter das Auto verkaufen: Neue Extras sollen den Komfort und die Sicherheit verbessern.

Brühl (dpa/tmn) - Der Dacia Duster geht kurz nach dem Jahreswechsel in die zweite Runde. Obwohl er bei einem Startpreis von 11 290 Euro weiter das günstigste SUV am deutschen Markt bleiben will, folgt eine kleine Komfortoffensive.

Der neue Dacia Duster bietet künftig eine Reihe von Extras, die sich die Billigmarke bislang gespart hat, teilt der Hersteller mit. Demnach können Käufer den Duster nun erstmals mit einer Klimaautomatik und einem Funkschlüssel für die Hosentasche bestellen.

Es gibt ein neues Infotainment-System samt Navi und einer Rangier-Überwachung mit Weitwinkel-Kameras an allen vier Seiten sowie die ersten Assistenzsysteme. Deshalb lässt sich nun auch der Duster mit einer Totwinkel-Kontrolle ausstatten.

Parallel dazu hat Dacia den Auftritt des Duster ein wenig verfeinert: Außen trägt der Geländewagen mehr Chromschmuck und markante Anbauteile, innen gibt es bequemere Sitze und ein paar funkelnde Schmuckelemente im weiterhin grauen Kunststoff-Cockpit. An Form und Format des Geländewagens ändert sich dagegen wenig: Der neue Duster misst 4,34 Meter, hat einen Radstand von 2,67 Metern und bietet Platz für fünf Passagiere sowie 445 bis 1478 Liter Gepäck.

Angetrieben wird er von den bekannten Dacia-Motoren: Zwei Benziner mit 1,6 Litern Hubraum und 84 kW/114 PS und 1,2 Litern und 92 kW/125 PS sowie zwei Dieseln mit 1,5 Litern und 66 kW/90 PS oder 80 kW/109 PS. Außerdem soll es später für den großen Benziner wieder eine LPG-Umrüstung geben, die dann mit 80 kW/109 PS in der Liste steht.

Alle Motoren bis auf den schwächeren Diesel sind mit Allrad kombinierbar. Sie ermöglichen Spitzengeschwindigkeiten zwischen 158 und 179 km/h, den Verbrauch gibt Dacia mit einer Spanne von 4,4 Litern Diesel bis 7,0 Litern Benzin an. Das entspricht CO2-Werten von 115 bis 158 g/km.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Am VW Golf führt in der Kompaktklasse kein Weg vorbei. Doch wenn Ford jetzt die vierte Generation des Focus an den Start bringt, wird der Abstand zumindest deutlich …
Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Kurzzeitkennzeichen: So beantragen Sie das gelbe Kennzeichen

Aus Rot wird Gelb: Für Überführungsfahrten müssen Privatpersonen Kurzzeitkennzeichen beantragen. Wir erklären, wie Sie eines bekommen und was Sie beachten müssen.
Kurzzeitkennzeichen: So beantragen Sie das gelbe Kennzeichen

Mazda ruft weltweit mehr als 100.000 Fahrzeuge zurück

Mazda ruft weltweit über Hunderttausend Autos der Modellreihen Mazda2, CX-3 und MX-5 zurück. Grund: Ein Softwarefehler beeinträchtigt die Rückgewinnung von Bremsenergie. …
Mazda ruft weltweit mehr als 100.000 Fahrzeuge zurück

Erste Bilder zeigen den neuen BMW Z4 - komplett unverhüllt

Im Internet kursieren erste Bilder, die die Zusammenarbeit von Toyota und BMW zeigen sollen. Der neue BMW Z4 unterscheidet sich vom bisher bekannten Konzept.
Erste Bilder zeigen den neuen BMW Z4 - komplett unverhüllt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.