Elektromobilität

Neuer Elektroroller Niu M1 startet in zwei Versionen

+
Bis zu 45 km/h schnell: Der E-Roller M1 des chinesischen Herstellers Niu kommt in den Versionen "Sport" und "Pro" auf den Markt. Foto: Niu/dpa-tmn

Klein und wendig - das ist gerade im Stadtverkehr praktisch. Der Elektroroller der Marke Niu hat eine beachtliche Reichweite und lässt sich auch aus der Ferne per App nutzen.

Berlin (dpa/tmn) - Der Elektroroller Niu M1 startet in den deutschen Handel. Der chinesische Hersteller verkauft das Modell in zwei Versionen.

Die Basisvariante "Sport" kostet ab 1999 Euro, ist bis zu 40 km/h schnell und kommt mit einer Akkuladung bis zu 80 Kilometer weit, teilt der Hersteller mit. Die bis zu 45 km/h schnelle "Pro"-Version kostet ab 2299 Euro und hat einen Aktionsradius von bis zu 100 Kilometern. Die Roller lassen sich mit der Führerscheinklasse L1e-B fahren, teilt der Hersteller mit. Die Motoren der in China gebauten Zweiräder stammen von Bosch und die herausnehmbaren Akkus von LG, Panasonic und Samsung. Beim Lichtsystem setzt Niu auf LED-Technik.

Darüber hinaus können sich die Fahrer via App mit dem Roller vernetzen und so unter anderem Infos über die Restreichweite des Akkus oder über den Standort des Fahrzeugs abrufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Kann ich jetzt noch mit dem Auto zur Hauptuntersuchung?

Die Menschen sind aufgrund des Coronavirus dazu angehalten, zu Hause zu bleiben. Aber was, wenn die Hauptuntersuchung fällig wird? Haben TÜV, Dekra, GTÜ und KÜS geöffnet?
Coronavirus: Kann ich jetzt noch mit dem Auto zur Hauptuntersuchung?

Darf ich noch eine Spritztour mit Auto und Motorrad machen?

Sobald der Frühling Einzug hält, sind die ersten Motorradfahrer wieder für eine kleine Spritztour unterwegs. Ist das in Zeiten von Corona auch noch möglich?
Darf ich noch eine Spritztour mit Auto und Motorrad machen?

Der neue Audi A3 Sportback: So spart er Bussgelder und Punkte in Flensburg

Wie gefährlich wird er dem VW Golf? Wie schlägt sich der neue A3 Sportback im Vergleich zum Einser-BMW und der A-Klasse von Mercedes? Wir durften die kompakte …
Der neue Audi A3 Sportback: So spart er Bussgelder und Punkte in Flensburg

Coronavirus/Covid-19: Kann ich die Kfz-Zulassung noch vornehmen?

Die Corona-Krise wirkt sich stark auf den Alltag aus. Auch Autofahrer bekommen dies zu spüren - wenn Sie zum Beispiel die Kfz-Zulassung vornehmen möchten.
Coronavirus/Covid-19: Kann ich die Kfz-Zulassung noch vornehmen?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.