"Black Cab"

Neues Taxi auf Londons Straßen

Nissan NV200 Taxi für London
1 von 10
Maßgeschneidert für London: Der Nissan NV200 soll jetzt in der Metropole an der Themse seine Karriere starten.
Nissan NV200 Taxi für London
2 von 10
Runde Scheinwerfer, ein schicker Kühlergrill und neue Stoßfänger sollen den britischen Geschmack treffen.
Nissan NV200 Taxi für London
3 von 10
Das Taxi-Schild mit LED-Licht.
Nissan NV200 Taxi für London
4 von 10
Bei der Entwicklung des NV200 Taxi für London, hat Nissan sichergestellt, dass das Modell den strengen Vorschriften für TfL Hackney Kutschen, einschließlich der erforderlichen 25 Fuß (7,6 Meter ) Wendekreis entspricht.
Nissan NV200 Taxi für London
5 von 10
Der Kompakt-Van soll Passagieren und Fahrer mehr Komfort bieten.
Nissan NV200 Taxi für London
6 von 10
Benzin statt Diesel: Das neue Taxi ist mit einem 1,6-Liter- Benzinmotor mit einem Automatikgetriebe ausgestattet. Eine Null-Emissions-Elektroversion des NV200 Taxi soll 2015 zu haben sein.
Nissan NV200 Taxi für London
7 von 10
Die Elektro-Drotschke Nissan e-NV200 ist am Kühlergrill zu unterscheiden.
Nissan NV200 Taxi für London
8 von 10
Mit dem e-NV200 Taxi für London möchte Nissan auch ein Netz von Stromtankestellen weiter ausbauen. 

Nach New York mischt Nissan nun auch den Taximarkt in London auf. In einer der größten Metropolen präsentieren die Japaner den Briten das neue "Black Cab".

Auf Londons Straßen wird bald ein neues schwarzes Taxi-Modell unterwegs sein. Die Wagen werden mit Benzin betrieben und sollen weniger Luftverschmutzung mit sich bringen als die klassischen Londoner Black Cabs mit Dieselmotor, wie der Hersteller am Montag mitteilte. Zu kaufen sind sie ab Dezember 2014.

Umweltstrategie für London

Das Büro von Londons Bürgermeister Boris Johnson hatte Vorschläge für das Design gemacht, das sich entfernt an dem berühmten Cab-Klassiker orientiert. Londoner Taxis müssen einige Vorgaben erfüllen und zum Beispiel einen Wendekreis von 7,6 Metern haben. Ihre Fahrer müssen ein umfassendes Wissen über Londons Straßen nachweisen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Der grüne Abbiegepfeil erlaubt Autofahrern bei einer roten Ampel rechts abzubiegen. Doch die meisten nutzen ihn falsch - im schlimmsten Fall droht sogar Bußgeld.
Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Der Kia Sportage ist ein SUV der ersten Stunde. Seit 26 Jahren rollt der Koreaner auf Europas Straßen. Wir haben das Facelift der vierten Generation im Alltag getestet. …
Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Durch die Corona-Zwangspause haben viele Autofahrer Termine auf die lange Bank geschoben. Doch bei dem warmen Wetter ist jetzt höchste Zeit, von Winter- auf Sommerreifen …
Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Neuer Bußgeldkatalog zu streng: ADAC macht eine klare Ansage

Nachdem Verkehrsminister Scheuer einige Strafen im neuen Bußgeldkatalogs entschärft, kommt nun seitens des ADAC eine zusätzliche Forderung.
Neuer Bußgeldkatalog zu streng: ADAC macht eine klare Ansage

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.