Anleitung

So nehmen Sie an Ihrem Auto einen Ölwechsel vor

+
Einen Wechsel des Motoröls kann jeder selbst vornehmen. Allerdings müssen für den Ölwechsel in Eigenregie einige Voraussetzungen erfüllt sein.

Beim Auto steht regelmäßig ein Ölwechsel an. Um teure Servicekosten zu vermeiden, lässt sich diese Aufgabe auch selbst übernehmen. Worauf Sie dabei achten müssen.

  • Bei jedem Auto fällt in regelmäßigen Abständen ein Ölwechsel an.
  • Werkstätten schlagen bei Service-Angeboten oft kräftig auf.
  • Wie Sie selbst einen Ölwechsel vornehmen, erfahren Sie hier.

Neben Wertverlust, Sprit und Verschleiß sind auch regelmäßig anfallende Servicearbeiten ein erheblicher Kostenfaktor für Autobesitzer. Gerade bei Letzteren gibt es auch Sparpotenzial, denn einige Arbeiten können selbst unbegabte Schrauber durchführen. Dazu gehört etwa der regelmäßig anfallende Wechsel des Motoröls*, den nicht zwingend Profis durchführen müssen. Die verlangen oft zwischen 50 und 150 Euro. Wer selbst Hand anlegt, zahlt die Hälfte oder sogar nur ein Drittel. Der Ölwechsel in Eigenregie hat allerdings Tücken.

Wie funktioniert der Ölwechsel - und warum braucht es ihn?

Grundsätzlich stellt sich für Autobesitzer die Frage nach dem wann und warum. Im Motor* übernimmt das Öl die wichtige Funktion, die beweglichen Teile zu schmieren und sie zu kühlen. Dabei helfen auch Additive, die sich allerdings mit der Zeit abnutzen. Der Additiv-Verschleiß und zunehmend mehr Rückstände verschiedener Art lassen das Öl altern. Schlechtes Öl wiederum führt zu mehr Verschleiß im Motor, dem der regelmäßige Ölwechsel entgegnen soll. Wie oft der Wechsel erfolgen muss, lässt sich unter anderem dem Handbuch entnehmen. Die Wechselintervalle liegen abhängig vom Fahrzeugtypen meist zwischen 15.000 und 70.000 Kilometer. Wird ein Auto weniger bewegt, kommt es durch Alterung des Öls dennoch zu qualitativen Einbußen bei den Schmiereigenschaften. Alternativ sollte deshalb der Wechsel alle 1,5 bis 2 Jahren erfolgen, selbst wenn ein Auto nur selten bewegt wurde. Manche Hersteller empfehlen frisches Öl sogar alle 12 Monate.

So bewerkstelligen Sie selbst den Ölwechsel

Der eigentliche Akt des Ölwechsels selbst verspricht keine großen Einsparungen, denn oft bewerben Werkstätten diesen Service für kleine zweistellige Summen. Allerdings kommen auch bei günstigen Service-Angeboten noch die Kosten für Öl, Ölfilter und Dichtungen obendrauf, bei denen oftmals kräftig aufgeschlagen wird. Beim Wechsel in Eigenregie kann man das Material deutlich günstiger selber kaufen. Im Netz werden Inspektionspakete, die unter anderem Öl, Filter eine neue Ablassschraube enthalten, zum Teil schon für 20 Euro angeboten. Beim Kauf des neuen Öls sollte man auf die empfohlene Qualität achten und entsprechend nach den Vorgaben und Freigaben des Herstellers bestellen. Die jeweiligen Motoröl-Klassifikationen lassen sich in der Betriebsanleitung und der Beschriftung des Motorölkanisters entnehmen.

Wer das Motoröl in Eigenregie tauschen will, braucht mindestens eine Rampe oder besser noch eine Hebebühne sowie eine Auffangwanne fürs Altöl. Das Hochbocken per Wagenheber reicht nicht. Keinesfalls darf vom alten Motorenöl beim Ablassen etwas daneben gehen und dabei ins Erdreich oder in die Kanalisation gelangen. Das wäre ein Strafbestand, der abhängig vom Bundesland fünf- bis sogar sechsstellige Geldstrafen nach sich ziehen kann. Entsprechend empfiehlt sich für den Ölwechsel ein Ort mit festem Betonboden.

Idealerweise ist der Motor vor dem Ölwechsel leicht warm, was ein besseres Abfließen des Schmiermittels erlaubt. Vor dem Ablassen sollte zunächst noch der Einfülldeckel am Motor entfernt werden. Anschließend wird der Auffangbehälter zentral unter der Ablassschraube positioniert. Der Bereich unter und um die Wanne wird am besten noch mit einer Decke oder mit Zeitungspapier ausgelegt. Wer nicht weiß, wo sich die Ablassschraube befindet, sollte sich einfach eines der vielen im Netz kursierenden Ölwechsel-Video-Tutorials für sein Fahrzeugtyp anschauen. Ist das Öl abgelaufen, kann als nächstes der Ölfilter abgeschraubt werden. Manchmal lässt sich dieser mit der Hand raus drehen, oft ist dafür jedoch Spezialwerkzeug nötig. Ist auch bei der Filteröffnung das Öl weitgehend ausgelaufen, werden Ölreste mit einem Lappen von den Öffnungen entfernt und neuer Filter sowie neue Ablassschraube mit den vorgeschriebenen Drehmomenten aufgeschraubt.

Auch interessant: Wie oft muss ich mit meinem Auto zur Hauptuntersuchung?

Anschließend wird das Öl nachgefüllt. Beträgt das Ölvolumen des Motors laut Hersteller zum Beispiel vier Liter, schüttet man zunächst 3,5 Liter nach. Anschließend wird der Ölstand mit dem Ölpeilstab überprüft. Ist dieser noch zu niedrig, sollte vorsichtig nachgefüllt werden. Hat man das Mindestniveau erreicht, empfiehlt sich ein kurzer Motorstart und nach einigen Minuten Wartezeit eine weitere Ölstandmessung. Beim weiteren Nachfüllen ist Vorsicht geboten, denn es kann auch zu viel Öl eingefüllt werden. Zu viel Öl kann dem Motor schaden, weshalb überschüssiges Öl nochmals abgelassen werden muss.

Nach dem Ölwechsel: Wohin kommt das Altöl?

Am Ende eines Ölwechsels stellt sich vor allem noch ein Problem: Wohin mit dem Altöl? Idealerweise wird dieses in den leeren Frischöl-Kanister gefüllt und anschließend zusammen mit dem Ölfilter entsorgt. Der Hausmüll ist allerdings tabu. Beides muss fachgerecht entsorgt werden. Das geht zum Beispiel beim Verkäufer, der gesetzlich zur Rücknahme verpflichtet ist. Das gilt auch für Onlinehändler, allerdings muss der Kunde bei diesen den Rückversand in der Regel selber zahlen. Alternativ nehmen auch kommunale Entsorgungsbetriebe oder Schadstoffmobile "haushaltsübliche" Ölmengen entgegen.

Lesen Sie auch: Was beim Motoröl alles wichtig ist.

Mario Hommen/SP-X

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen.
Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen. © Kreispolizeibehörde Viersen
Die Raser-Taube hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können.
Die "Raser-Taube" hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können. © Stadt Bocholt
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen.
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen. © Polizei Essen
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden.
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden. © Polizei Dortmund
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen.
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen. © Polizei Dortmund
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Pol izei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze - mit diesen Hausmitteln

Egal ob, Wasserflecken, Kalk oder anderer Schmutz: Viele Flecken auf Autositzen lassen sich mit Hausmitteln entfernen. Die Redaktion erklärt Ihnen, wie das geht.
So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze - mit diesen Hausmitteln

Mit diesem einfachen Trick bringen Sie Ihre Felgen wieder auf Hochglanz

Sie müssen sich mit Dreck und eingebranntem Bremsstaub herumschlagen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Hausmitteln Ihre Alufelgen blitzblank reinigen.
Mit diesem einfachen Trick bringen Sie Ihre Felgen wieder auf Hochglanz

Ist Corona-Mundschutz am Steuer erlaubt?

Wer auf Nummer sicher gehen und andere nicht infizieren möchte, trägt in Corona-Zeiten einen Mundschutz. Aber darf man ihn eigentlich auch beim Autofahren anlassen?
Ist Corona-Mundschutz am Steuer erlaubt?

Die Wertmeister: Das sind die Autos mit den stabilsten Preisen

Schick und schön sind alle neuen Autos, wenn sie gerade frisch aus der Fabrik zum Händler gerollt sind. Nach einiger Zeit trennt sich aber die Spreu vom Weizen.
Die Wertmeister: Das sind die Autos mit den stabilsten Preisen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.