"Es war einfach nur selbstsüchtig"

Parkplatz-Rowdy: Autofahrer wütet wegen dreistem Porsche-Fahrer

+
Mit einem Porsche 911 Carrera S machte sich eine Autofahrer extrem unbeliebt (Symbolbild).

Ein Porsche-Fahrer nahm es mit den Parkplatz-Regeln nicht so genau und gönnte sich mehr Freiraum als es sich gehört - ganz zum Unmut der anderen Autofahrer.

Wer kennt sie nicht? Die Autofahrer, die nicht innerhalb der weißen Linien parken können - oder wollen -, und somit mehr Platz für sich beanspruchen als angedacht. Im englischen Hull erlaubte sich ein Porsche-Fahrer dies nun ebenfalls - mit voller Absicht wie es scheint.

Mit Porsche 911 Carrera S: Mann parkt über zwei Parkplätze - und zieht Ärger auf sich

Das schmeckte den anderen Parkplatzsuchenden überhaupt nicht. Einer von ihnen machte seinem Ärger darüber gegenüber dem britischen Online-Portal Dailymail Luft: "Dieser Typ ist hier hereingedüst und hat geradewegs auf zwei Parkplätzen sein Fahrzeug abgestellt. Es steht außer Frage, dass das Absicht war."

Tatsächlich steht der Porsche 911 Carrera S, der je nach Modell um die 100.000 Pfund (rund 114.000 Euro) wert sein kann, exakt auf der weißen Begrenzung. "Er hatte vermutlich Angst, dass eine 'gewöhnliche' Person seinen Lack ruinieren könnte, indem sie die Fahrertür neben ihm öffnet."

Auch interessant: Diese Erfindung wird Falschparker zur Weißglut bringen.

Parkplatz-Rowdy wählt ungünstigsten Zeitpunkt

Der Vorfall ereignete sich gegen drei Uhr nachmittags, gerade zu der Zeit, zu der auf dem Parkplatz viel los ist: Zum einen, weil sich in der Nähe eine Schule befindet und zum anderen auch noch ein Supermarkt der Kette Sainsbury's. "Es ist ein ziemlich breites Auto, aber es gab genug andere Allradfahrzeuge, denen ein Parkplatz problemlos gereicht hat. Es war einfach nur selbstsüchtig."

Umfrage: Wie schätzen Sie sich selbst als Autofahrer ein?

Lesen Sie auch: Aufregung um diesen Panzer: Seit Monaten auf Straße geparkt.

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone
1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone © ADAC Motorwelt
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken © ADAC Motorwelt
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln © ADAC Motorwelt
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren © ADAC Motorwelt
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten © ADAC Motorwelt
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken © ADAC Motorwelt
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen © ADAC Motorwelt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt © ADAC Motorwelt
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren © ADAC Motorwelt
10. Musik im Auto voll aufdrehen
10. Musik im Auto voll aufdrehen © ADAC Motorwelt
 © ADAC Motorwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann fährt auf Autobahn - was er dann sieht, verschlägt ihm den Atem

Als ein Fahrer über eine Autobahn in der Tschechischen Republik fuhr, staunte er am Ende nicht schlecht: Ihm bot sich ein ungewöhnlicher Anblick, den er wohl nie …
Mann fährt auf Autobahn - was er dann sieht, verschlägt ihm den Atem

Volvos 60er-Baureihe jetzt als Limousine im Handel

Sein neuestes Mittelklasse-Auto lässt Volvo in den USA bauen. Schon vor einigen Wochen trafen vereinzelt Modelle bei den Händlern ein. Nun soll der Verkauf im großen …
Volvos 60er-Baureihe jetzt als Limousine im Handel

Das Quartett ist komplett: Erste Eindrücke vom Kia-Kompakt-SUV XCeed

Die Ceed-Familie ist das Rückgrat von Kia. Das Angebot der Koreaner ist zwar üppig, aber von den Kompakten verkaufen sie am meisten.
Das Quartett ist komplett: Erste Eindrücke vom Kia-Kompakt-SUV XCeed

H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen

Seit 1997 gibt es in Deutschland das H-Kennzeichen. Aber nur spezielle Autos dürfen sich mit diesem Zusatz schmücken. Wir erklären, was hinter dem H-Kennzeichen steckt.
H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.