Neues Flaggschiff

Peugeot 508 startet im Herbst ab 31.250 Euro

+
Ab Oktober bei den Kunden: Der neue Peugeot 508 startet als Limousine - der Kombi soll im nächsten Jahr folgen. Foto: Peugeot

Im Herbst krönt Peugeot seine Modellpalette mit der Limousine 508. Neben Benzinern und Diesel zum Start hat der französische Hersteller auch ein Plug-in-Modell angekündigt. Das kommt aber erst 2019 - dann folgt auch eine Kombiversion.

Köln (dpa/tmn) - Peugeot gönnt sich ein neues Flaggschiff und bringt im Oktober die nächste Generation des 508 in den Handel. Die mit sportlichen Linien wie ein Coupé gezeichnete Limousine tritt an gegen Autos wie VW Passat oder Opel Insignia und startet dem Hersteller zufolge bei 31 250 Euro.

Für die schnittige Form haben die Franzosen auch das Format angepasst. So ist der neue 508 mit nun 4,75 Metern acht Zentimeter kürzer als der Vorgänger und sechs Zentimeter flacher. Dennoch soll er innen Platz bieten für fünf Passagiere und 487 bis 1537 Liter Gepäck, so der Hersteller. Wem das nicht reicht: Im neuen Jahr soll es den 508 auch wieder als Kombi geben.

In Fahrt bringen den Franzosen zunächst zwei Benzin- und drei Dieselmotoren: Die Benziner haben 1,6 Liter Hubraum und leisten 132 kW/180 PS oder 165 kW/225 PS. Die Selbstzünder stehen mit 1,5 oder 2,0 Litern Hubraum sowie 110 kW/150 kW, 118 kW/160 PS oder 132 kW/180 PS in der Liste. Damit erreicht der 508 Geschwindigkeiten zwischen 208 und 250 km/h und kommt auf Verbrauchswerte von 3,7 Litern Diesel bis 5,7 Litern Benzin (98 bis 131 g/km CO2). Sparsamer wird der Wagen nächstes Jahr, wenn es ihn als ersten Peugeot auch mit Plug-in-Technik und elektrisch angetriebener Hinterachse geben wird, kündigte Peugeot an.

Peugeot hat sein Flaggschiff üppig ausgestattet: So wird die Limousine als erstes Modell der Marke mit einem Nachtsichtsystem angeboten. Sie bekommt eine automatische Abstandsregelung sowie eine elektronische Notbremse mit Fußgängererkennung bis 140 km/h und LED-Scheinwerfer. Außerdem gibt es ein adaptives Fahrwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Kia Stonic im Praxistest - so spritzig wie ein Gin Tonic

Nun hat auch das Kleinwagensegment das SUV-Fieber gepackt. Neben VW, Seat oder Opel bietet Kia nun seinen eigenen großen Kleinen an. Wir haben zum Test gebeten.
Der Kia Stonic im Praxistest - so spritzig wie ein Gin Tonic

Neue Sondermodelle: Hollywood-Legenden und gelbe Renner

Die Autohersteller tauchen ihre neuen Sondermodelle in Farbe. So gönnt Lexus seinem Luxus-Coupé LC eine Yellow Edition. Auch Mazda präsentiert den Signature mit …
Neue Sondermodelle: Hollywood-Legenden und gelbe Renner

Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen

Sie sind praktisch, ersparen einem viel Ärger - und sind kostenlos: Blitzer-Apps. Doch wer nicht aufpasst, dem drohen nicht nur Strafen - sondern sogar Gefängnis.
Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen

Turbomotor nach Vollgasphasen erst abkühlen lassen

Erst Vollgas geben, dann ausschalten - das kann einem Turbomotor schlecht bekommen. Nach einer rasanten Fahrt sollte die Maschine erst etwas abkühlen, bevor sie gestoppt …
Turbomotor nach Vollgasphasen erst abkühlen lassen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.