Roter Flitzer sorgt für Wirbel

Polizei sucht Bobbycar-„Falschparker“

+
Polizei sucht Bobbycar-Falschparker.

Wohl selten stößt ein Falschparker-Einsatz der Polizei auf soviel Sympathie wie derzeit in Osnabrück: Via Facebook suchen die Beamten nach dem Besitzer eines roten Flitzers.

Das Bobbycar haben Polizeibeamte vor einer Wache im Parkverbot gefunden wurde. „Falls jemand sein 1-PamperS-starkes Fahrzeug vermisst, kann sich der/die rechtmäßige Besitzer/-in gerne telefonisch bei uns melden“, heißt es in dem Aufruf der Polizei. 

„Das Fahrzeug gehört nicht zu unserem Fuhrpark, auch wenn wir hier gerne einen schnellen, roten Flitzer hätten.“ Hunderte Facebook-Nutzer gaben der Polizei ein positives Feedback für ihr Bemühen, den Bobbycar-Eigentümer ausfindig zu machen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sie wollen die Kfz-Versicherung wechseln? 2019 gilt eine andere Kündigungsfrist

Sie sind mit Ihrer Kfz-Versicherung unzufrieden? Normalerweise ist der 30. November der Stichtag für die Kündigung. Nicht so in diesem Jahr.
Sie wollen die Kfz-Versicherung wechseln? 2019 gilt eine andere Kündigungsfrist

Warum springt das Auto bei Kälte nicht an?

Gerade im Winter mühen sich Fahrer mit zickigen Autos ab. Woran liegt es, dass das Fahrzeug bei Kälte plötzlich nicht mehr anspringen will?
Warum springt das Auto bei Kälte nicht an?

Jetzt ist es offiziell: ADAC erhöht Mitgliedsbeiträge - das müssen Kunden bald zahlen

Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung hat der ADAC die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge beschlossen. Diese werden nun deutlich steigen.
Jetzt ist es offiziell: ADAC erhöht Mitgliedsbeiträge - das müssen Kunden bald zahlen

Sonne blendet: So reagieren Autofahrer richtig

Im Winter führt die tief stehende Sonne immer wieder zu gefährlichen Situationen. Schlimmstenfalls können schwere Unfälle die Folge sein. Wie reagiere ich richtig, wenn …
Sonne blendet: So reagieren Autofahrer richtig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.