Im Offroadmodus

Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?

+
Autor Uwe Fajga testet den Seat Ateca im Schnee.

Mitte letzten Jahres hat Seat sein erstes SUV, den Ateca, vorgestellt. Seither kommen die Spanier mit der Produktion des 4,36 Meter langen Modells nicht mehr nach.

Denn die Bestellungen für den Fünftürer mit erhöhter Sitzposition und reichlich Platz im Innenraum übersteigen mittlerweile die Lieferkapazitäten. 

Dabei könnten bei den derzeitigen Schneemassen viele den Seat Ateca mit Allradantrieb gut gebrauchen. Wir haben den Südländer auf seine Wintertauglichkeit getestet:

Mit unserem Testfahrzeug, einem Ateca XCellence 2,0-Liter Turbodiesel 4Drive mit 190 PS und 7-Gang-DSG (ab 36.000 Euro) sind wir im Rofangebirge auf engen, verschneiten Waldwegen und teils vereistem Gelände mit steilen beziehungsweise stark abschüssigen Streckenabschnitten unterwegs.

Seat Ateca im Schneemodus

Mit dem Driving-Experience-Schalter an der Mittelkonsole lässt sich der Fahrmodus des Ateca jederzeit an die jeweiligen Straßenbedingungen anpassen: Neben Eco, Normal, Sport und Individual gibt’s beim Allrad-Ateca auch zwei weitere Einstellungen für Schnee und Offroad. 

Im Schneemodus überwinden wir problemlos Bodenwellen sowie ausgefahrene und rutschige Spurrillen. Selbst verschneite und vereiste steile Anstiege sind dank der automatischen Traktion an allen vier Rädern für den 1,6 Tonnen schweren Ateca kein Problem. Wie ein Pistenbully treibt uns der Motor im zweiten Gang ohne Seitendrift durch den Schnee bergauf.

Autor Uwe Fajga düste mit dem Allrader über verschneite Pisten und Eis.

Im Offroadmodus meistert der Ateca auch eine Bergabfahrt im verschneiten Gelände sicher und ohne wegzurutschen. Hier greift nach kurzer Betätigung des Bremspedals der Bergabfahrassistent Hill Descent Control. 

Seat Ateca Fazit

Der Ateca macht auf Schnee und Eis richtig Spaß und verleiht dabei ein sicheres Gefühl.

Das Seat-SUV gibt’s ab 19.900 Euro mit fünf Motoren: zwei Benziner mit 115 und 150 PS sowie drei Selbstzünder (ab 23.610 Euro) von 115 bis 190 PS. Mit Allrad ist der Ateca ab 26.979 Euro zu haben.

Uwe Faijga

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Blau mit Alaaf und Helau: Finger weg vom Auto

Egal, ob Fastnacht, Fasching oder Karneval: Wenn Alkohol dabei im Spiel ist, bleibt das Auto danach besser stehen. Das kann auch noch am Morgen nach der Sause besser …
Blau mit Alaaf und Helau: Finger weg vom Auto

Unwetterschäden am Auto: Darum sollten Sie mit der Reparatur warten

Fast eine Milliarde Euro müssen die Versicherungen jährlich für Unwetterschäden an Kraftfahrzeugen zahlen. Betroffene Autofahrer sollten keinesfalls direkt in die …
Unwetterschäden am Auto: Darum sollten Sie mit der Reparatur warten

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Leasing, Abo und Finanzierung?

Wer ein Auto haben will, muss sich durch einen wilden Dschungel an Angeboten und Modellen kämpfen. Was ist der Unterschied zwischen Leasing, Abo und Finanzierung?
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Leasing, Abo und Finanzierung?

VW will Dieselkunden 830 Millionen Euro zahlen

Zuerst Abbruch der Verhandlungen, dann doch das Versprechen von Entschädigungen: Die im Musterverfahren klagenden VW-Dieselfahrer sollen Geld vom Konzern erhalten.
VW will Dieselkunden 830 Millionen Euro zahlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.