Keine gute Idee

Bastel Dir Dein Kfz-Kennzeichen - lieber nicht!

Keine gute Idee: selbstgebasteltes Kfz-Kennzeichen am Auto.
+
Keine gute Idee: selbstgebasteltes Kfz-Kennzeichen am Auto.

Mit einem besonders kreativen Kfz-Kennzeichen war ein Autofahrer in Wismar unterwegs. Das Nummernschild war einfach auf ein weißes Papier gemalt. Die Polizei jedoch fand sein Werk weniger gut.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle bemerkten Beamte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Metelsdorf am Mittwochvormittag einen roten Hyundai. Der Wagen war zwar nicht zu schnell unterwegs, hatte aber, laut Polizeibericht, ein aufgemaltes Kfz-Kennzeichen.

Nach einer Verfolgungsfahrt konnten die Beamten das rote Fahrzeug stoppen. Und siehe da: Das amtliche Nummernschild bestand aus einem weißen Blatt Papier mit handgeschriebenen schwarzen Buchstaben und Zahlen.

Zu den zwei selbstgebastelten Nummernschildern hatte der junge Mann am Steuer gleich eine simple Ausrede parat: Die Originale wären geklaut worden, die Papier-Kennzeichen ein Ersatz.

Bei der Überprüfung dieser Aussage stellte sich jedoch laut Bericht der Polizei heraus, dass die Kennzeichen des Hyundai wegen eines nicht bestehenden Versicherungsschutzes zur Entstempelung ausgeschrieben und diese am 3. Juni auf dem Gelände der Tankstelle in Niendorf an der B 105 sichergestellt worden waren.

Dazu war der 25-Jährige ohne Führerschein unterwegs und gestand den Polizisten, am Abend zuvor etwas "geraucht" zu haben. Was ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest zum Nachweis von THC (Cannabisprodukte) wohl bestätigte. 

Die Spritztour mit den selbstgebastelten Kennzeichen kommt den Hyundai-Fahrer nun teuer zu stehen. Gegen den Mann wurde Strafanzeige u.a. wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis sowie eine Anzeige wegen des Fahrens unter berauschenden Mitteln gestellt.

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

ml

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.