Genf 2017

Ab in die Wildnis: Skoda Kodiaq Scout

Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
1 von 6
Der Skoda Kodiaq Scout ist fürs Gelände gemacht, wirklich. Beim 4,70 Meter langen Siebensitzer ist Allrad serienmäßig.  
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
2 von 6
Neben dem Unterfahrtschutz und silberfarbenen Details ist der Skoda Kodiaq Scout an getönten Schieben zu erkennen.
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
3 von 6
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
4 von 6
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
5 von 6
Der Kühlergrill ist beim Skoda Kodiaq Scout mit einem silberfarbenen Rahmen eingefasst.
Skoda Kodiaq Scout fürs Gelände gemacht.
6 von 6
Der Skoda Kodiaq Scout steht auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern. Im März feiert  neue Modell feiert Premiere auf dem Autosalon in Genf

Skoda schickt seinen Kodiaq in die Wildnis. Dafür hat der tschechische Autobauer seinen Geländewagen auf Abenteuer getrimmt und mit Allrad ausgestattet. Hier gibt‘s die ersten Fotos vom Skoda Kodiaq Scout.

Der „normale“ Skoda Kodiaq macht schon mächtig Eindruck. Mit seiner Länge von 4,70 Metern fällt der kompakte SUV eigentlich schon genug auf. Nun legen die Tschechen mit einer Offroad-Version nach und stellen den Skoda Kodiaq Scout vor. 

Design vom Skoda Kodiaq Scout

Kernig und robust soll der Kodiaq Scout rüberkommen. Für einen markanten Auftritt Unterfahrtschutz vorne sowie hinten sorgen. Sowie silberfarbene Details an Dachreeling, Kühlergrill und Seitenscheiben.  

Motoren für den Skoda Kodiaq Scout

Zwei Benziner (150 PS und 180 PS) und zwei Diesel (150 PS und 190 PS) stehen für den Skoda Kodiaq Scout mit Allradantrieb 4x4 zur Auswahl.

Das Allradsystem arbeitet nur bei Bedarf. Sonst lenkt eine Lamellenkupplung die Motorkräfte an die Vorderräder. So fährt der Skoda Kodiaq Scout hauptsächlich mit Frontantrieb.

  • Bodenfreiheit 19,4 Zentimeter.
  • Rampenwinkel beträgt 19,7 Grad.
  • Böschungswinkel vorn und hinten 22,0 und 23,1 Grad.
  • Schlechtwetterpaket schützt Unterboden und Motor.
  • Bergan- und Bergabfahrhilfe. Bei einer Fahrt in den Hang hält die Bergabfahrhilfe das Tempo.

Auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf (7. bis 19. März 2017) feiert der Skoda Kodiaq Scout Premiere. Preise nannte Skoda noch nicht.

Kodiaq: Das ist das erste SUV von Skoda

Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skod a
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda
Erste Fotos vom neuen Skoda Kodiaq.
Der Skoda Kodiaq ist los. Der erste Geländewagen aus Tschechien soll schon ab 25.000 Euro zu haben sein.  © Skoda

ml

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fisker plant elektrisches SUV für ca. 35.000 Euro

Henrik Fisker will ein elektrisches SUV auf den Markt bringen. Eine eigenwillige Front und ein moderater Preis könnten sein Markenzeichen werden.
Fisker plant elektrisches SUV für ca. 35.000 Euro

Porsche baut den Cayenne auch als Coupé

Porsche bietet den Cayenne bald in einer neuen Ausführung an. Eine abgesenkte Dachkante und zwei Spoiler lassen das Coupé besonders sportlich auftreten.
Porsche baut den Cayenne auch als Coupé

Die spinnen, die Finnen: Dieser Subaru ist alles andere als gewöhnlich

Winterreifen oder Sommerreifen? Diese Frage haben sich zwei Finnen gar nicht erst gestellt. Stattdessen haben sie mit einer ganz speziellen Bereifung experimentiert.
Die spinnen, die Finnen: Dieser Subaru ist alles andere als gewöhnlich

Schiff voller Supersportwagen geht unter - Porsche reagiert unerwartet

Ein Frachtschiff mit rund 2.000 Autos an Bord ging am 12. März 2019 vor der französischen Küste unter. Mit der Reaktion von Porsche hat wohl niemand gerechnet.
Schiff voller Supersportwagen geht unter - Porsche reagiert unerwartet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.